Amaretto Tiramisu

Was gibt es schöneres, als eine tolle Nachspeise! Vor allem dann, wenn sie an einer Gartenparty verspeist werden soll! Ich kann mir nichts besseres vorstellen…

Vor allem, weil ich schon seit Ewigkeiten kein Tiramisu mehr gegessen geschweige den, hergestellt habe. Bei meiner Überlegung, nach welcher Art, ich dieses herstellen möchte, war mir das Wichtigste, die Beachtung der Außentemperatur. Von daher, kam nur eines ohne Ei infrage. Schliesslich sitzen da oftmals die fiesen und bösen Salmonellen drin. Als nächstes ging es darum, welche Geschmacksrichtung soll es werden. Ganz klassisch oder lieber doch mit Obst?!

Habe mich dann für eine “fast” klassische Zubereitung entschieden, allerdings mit einer Ausnahme….ganz viel Alkohol!!!!

IMG_6309

Zutaten:

– 200 ml aufgebrühter Espresso (möglichst nicht instant)

– 100 ml Amaretto

– 8 EL Zucker

– 200 g Löffelbiskuit

– 600 g Mascarpone

– 350 g Sahnequark

– Kakaopulver zu bestäuben

1. Espresso frisch aufbrühen und mit 2 EL Zucker verrühren. Bis sich dieser aufgelöst hat. Nun ca. 50 ml Amaretto hinzugeben und einmal durchrühren. Der Geruch des Amaretto sollte vordergründig sein. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.

2. Eine Auflaufform auswählen, die für das Tiramisu genutzt werden soll. Ich habe mich für die Auflaufform “Gusto” von Leonardo entschieden. Sie hat die perfekte Höhe, damit das Tiramisu zweilagig gestapelt werden kann.

IMG_6283 IMG_6313IMG_6316

3. Hälfte der Löffelbiskuit dicht an dicht in die Form legen und mit der Hälfte der Amaretto Espresso Mischung beträufeln. So das alle Löffelbiskuit gut durchtränkt sind.

4. Mascarpone, Quark, restlicher Zucker und restlicher Amaretto mit dem Mixer des Handrührgeräts in einer Schüssel gut durchmixen. So dass eine leicht feste, aber noch streichfeste Creme entsteht.

5. Hälfte der Creme auf die getränkten Biskuit streichen. Übrige Löffelbiskuit drauflegen, mit übriger Amarette Espresso Mischung beträufeln. Die restliche Creme locker darauf streichen.

6. Abgedeckt im Kühlschrank, aber für mind. 4 Stunden gut durchziehen lassen. Besser wäre über Nacht. Erst kurz vor dem servieren mit dem Kakaopulver bestäuben.

IMG_6299IMG_6300

Bon Appetit!

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here