Buchrezension: Daniela Arnold – Seelenlicht

Ich freue mich sehr, dass ich erneut ein Buch von “Lovelybooks” bekommen habe um dieses lesen und rezensieren zu dürfen. Es handelt sich um das Buch von Daniela Arnold – Seelenlicht aus dem Genre, Thriller.

 

Worum geht es in dem Buch?

Nele aus München macht für drei Monate einen Freizeitaufenthalt in Verikylä, einem kleinen Dorf in Finnland. In dem Dorf stößt sie auf die Spur eines dramatischen Vermisstenfalls, der sich vor 25 Jahren zugetragen hat und nie aufgeklärt wurde. Ihr Interesse an diesem Fall löst ein sogenanntes Irrlicht aus, welches sie Nachts aus ihrem Zimmerfenster gesehen hat. Der finnische Glaube besagt, dass es sich dabei um die Seele eines verstorbenen handelt, die unruhig wandert und demjenigen der es sieht den Tod bringt. War das damalige Verschwinden gar kein Unfall, sondern steckt doch mehr dahinter? Als Nele anfängt Nachforschungen anzustellen, begibt sie sich unweigerlich in Gefahr, denn in dem Dorf schweigt jeder und warnt sie zu verschwinden, bevor noch ein Unglück passiert! Doch Nele hört nicht auf und begibt sich in große Gefahr? Ist sie das nächste Opfer und setzt mit ihrer Neugierde ihr Leben aufs Spiel? Doch erst als eine Leiche gefunden wird und Nele die Letzte ist, die die Person lebend gesehen hat, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

 

Wer ist Daniela Arnold?

Sie lebt mit ihrem Mann und Sohn in Bayern. Seit 2002 schreibt sie regelmäßig als freie Journalistin und Autorin. Viele Geschichten wurden von ihr in namenhaften Frauenzeitungen veröffentlicht.

 

Wie hat mir das Buch gefallen?

Normalerweise falle ich nicht direkt mit der Türe ins Haus, aber hier muss ich es leider machen. Das ursprünglich angekündigte Genre Thriller, kann in meinen Augen nicht gehalten werden. Ich finde es ist ein toller und spannender Jugendkrimi.

Das ich dies im Vorfeld vorwegnehme, hat folgenden Grund. Mir persönlich hat im gesamten Buch die Spannung gefehlt. Für einen Thriller, der einem den Atem stocken lässt, der einen fesselt und nicht mehr loslässt, bin ich bei diesem Buch weit entfernt. Leider!

Es beginnt damit, das Nele für 3 Monate in ein kleines Küstenstädtchen in Finnland zieht um dort einen Gastaufenthalt bei einer finnischen Familie zu absolvieren. Am Anfang versteht sie sich mit ihrer Gastfamilie super und auch mit Celia scheint sie auf einer Wellenlänge zu liegen. Gerade in diesem Bereich, ist das Leseniveau doch sehr an ein Jugendbuch angegliedert. Gerade als es um das Thema, Jungs und Klamotten geht.

Doch als Nele Nachts ein Licht am Waldrand entdeckt und anfängt fragen zu stellen, kippt die Stimmung und man legt ihr Nahe es auf sich beruhen zu lassen. Es handelt sich um ein Irrlicht, welches nach finnischem Aberglaube zu einem Toden gehört, dessen Seele noch unruhig wandert und dem, der es sieht den tot bringt. Keiner glaubt Nele! Auch Matti, der Nachbarsjunge in den sie sich verliebt hat, rät ihr ab nach dem Grund dafür zu suchen. Gerade in diesem Bereich hatte ich mir den ersten Spannungsaufbau gewünscht, mehr Detailverliebtheit und weniger schmachtende Jugendliebe!

Nele, wäre wohl nicht Nele, wenn sie nicht anfangen würde selber zu recherchieren und dabei auf ein Unglück stößt, welches sich vor mehr als 25 Jahren in dem Dorf zugetragen hat. Hilla Benson, ist seitdem spurlos verschwunden und keiner weiß was mit ihr passiert ist. Eine Leiche wurde nie gefunden und die Ermittlungen schon nach kurzer Zeit eingestellt. Seitdem schweigt das Dorf zu diesem Vorfall. Hier finde ich, ist die Szenarie perfekt gewählt. Denn, in einem kleinen Dorf, wo jeder jeden kennt und wo ein so schreckliches Verschwinden stattgefunden hat, wird geschwiegen und zusammen gehalten. Gerade einer fremdem gegenüber, einer kleinen Schülerin aus Deutschland wird dieses Geheimnis nicht offenbart. Von daher, ist die Wahl des Schauplatzes mehr als stimmig.

Doch Nele recherchiert weiter und gerät dadurch selber in Gefahr. Es werden mehrere Anschläge auf sie verübt und sollen sie dahingegen auffordern zu gehen und das Land zu verlassen. Sie begibt sich in Gefahr um den Fall zu lösen und um hinter das Geheimnis des Irrlichts zu kommen.

Grob gesagt, eine gute und realistische Geschichte, die sich hinter diesem Buch verbirgt, aber leider ohne Spannung und in manchen Szenen viel zu schnell abgehandelt. Gerade als es am Ende darum geht, wer hat Nele all dies angetan und steckt nun wirklich hinter dem Verschwinden von Hilla, hatte ich das Gefühl als würde die Lösung auf einer Buchseite zu finden sein. Von daher bin ich schon etwas enttäuscht was die Auflösung all dessen angeht. Dort hätte ich mir mehr Tiefe und Spannung gewünscht. Der gewählte Buchtitel passt perfekt, denn die Story die sich Daniela Arnold ausgedacht hat, ist stimmig, hat Hand und Fuss und ist auch, wenn man sich auf das Genre bezieht absolut Thriller tauglich. Nur leider fehlt mir hier die Umsetzung. Was ich sehr schade finde, da der Klappentext des Buches absolut zum lesen einlädt und eine gewisse Vorfreude und Spannung aufbaut, was leider nicht gehalten werden kann.

Was die Protagonisten betrifft, finde ich keinen dirkte Draht zu ihnen. Nele ist mir von ihrem Verhalten zu unreif und naiv, Celia eine Kratzkuh mit nervtötenden Passagen im Buch die einfach auf eine Zicke schließen lassen, Matti ein Weichei, Suvi die Gastmutter hat zwei Gesichter, eines was beschützend und liebend ist und eines, welches genauso schweigt wie das gesamte Dorf. Alle Protagonisten an sich, sind in ihren Rollen gut ausgearbeitet, aber es gibt keinen den ich besonders mag oder wo ich mir wünschen würde, noch ein weiteres Buch mit diesem lesen zu wollen.

Das Buch ist flüssig und einfach geschrieben. Es lässt sich gut lesen und die Autorin hat auf verschachtelte Sätze gänzlich verzichtet. Eine Lektüre für heiße Sonnentage, die sich locker flockig runterlesen lässt.

Liebe Daniela, es tut mir so leid, dass ich mich für dein Buch nicht richtig erwärmen kann und das es mich nicht gefesselt hat. Trotzdem vielen Dank, dass ich dabei sein durfte und vielleicht gibt es ja ein weiteres Buch, welches mich beim nächsten Mal vom Stuhl haut!

 

  • Taschenbuch: 268 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (8. Juli 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1514885670
  • ISBN-13: 978-1514885673
  • Preis: 8,99 € (Taschenbuch)
Überblick der Rezensionen
Meine Bewertung
Maren
Hallo.. Ich heiße Maren und bin Hausfrau und Mutter. Für meine Familie habe ich meine Bankkarriere an den Nagel gehängt und widme mich nun den schönen Dingen im Leben! Lest selbst...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here