The dreams we chase

***Buchrezension/ Werbung unbezahlt***

The dreams we chase – Emerald Bay, Band 3 und somit das Ende dieser einzigartigen Trilogie, die mein herz im Sturm erobert hat.

Auch wenn die Bände unabhängig voneinander zu lesen sind, solltet ihr die anderen beiden einfach auch kennen:

Band 1: The stars we reach

Band 2: The Waves we catch

Die Buchreihe kann dem Genre Liebesgeschichten für Jugendliche zugeordnet werden.

 

 

Worum geht es in The dreams we chase?

Zwischen Uni und Ozean – das romantische Finale der Trilogie!

Lexis Traum ist in Erfüllung gegangen. Sie zieht vom australischen Outback nach Emerald Bay und kann dort an der Universität Meeresbiologie studieren. Das, was sie immer wollte.

Allerdings platzt ihr Traum in genau dem Moment, als ihr auf dem Campus Jake Mills über den Weg läuft. Er ist der Sohn der renommiertesten Meeresforscher – und leider somit auch Lexis größter Albtraum.

Die zwei sind wie Feuer und Eis, wie Ostern und Weihnachten…unterschiedlich wie Tag und Nacht. Denn die beiden haben sich bereits vor zwei Jahren bei einem Whale Watching kennengelernt. Und das ist nicht gut ausgegangen.

Leider meint es der Prof mit beiden nicht gut und teilt sie demselben Studienprojekt zu. Genau in diesem Moment, möchte Lexi alles hinschmeißen und nur noch verschwinden.

Aber, ihr Traum Meeresbiologie zu studieren und etwas zu verändern, ist einfach stärker. Sie weiß auch, dass sie ohne die Hilfe von Jake, diesen Kurs nicht bestehen kann.

Die beiden raufen sich zusammen und nach und nach merkt Lexi, dass Jake etwas vor ihr verbirgt, etwas, was ihn anziehend macht und Gefühle in ihr hervorruft, die sie eigentlich nicht haben will.

Spätestens da merkt Lexi, das hinter der Fassade von Jake mehr zu stecken scheint.

 

Wer ist Lorena Schäfer?

Lorena Schäfer veröffentlichte ihre erste Geschichte bereits mit elf Jahren in der örtlichen Bücherei und bekommt seitdem vom Erzählen nicht genug. Während ihres Studiums hat sie einige Monate in Australien gelebt, und ein Teil ihres Herzens ist für immer dortgeblieben. Sie arbeitete sie zehn Jahre beim Film und Fernsehen in ihrer Wahlheimat München, bis sie ihren ersten Roman veröffentlichte. Sie liebt Serienmarathons, lange Waldspaziergänge und verreist so oft es geht in die Ferne. EMERALD BAY ist Lorenas Debüt bei ONE.

 

 

Wie hat mir The dreams we chase gefallen?

„The Dreams We Chase“ ist der fulminante Abschluss der Emerald Bay Reihe und hat mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert. Auch wenn die Bände unabhängig voneinander gelesen werden können, ist es schön, bekannte Charaktere aus den vorherigen Büchern wiederzutreffen, was die Tiefe und Verbundenheit in der Geschichte verstärkt.

Ich bin sowieso ein bekennender Fan dieser Bücher, daher war es eine Gradwanderung zwischen Freude und Trauer dies zu lesen. Freude…, weil es ein neues Buch ist, welches mich nach Emerald Bay entführt und Trauer…, weil es das Letzte ist was dort spielt. Wie ein kleiner Abschied von einer liebgewonnen Stadt.

Lexi ist eine Perfektionistin mit einem großen Traum, den sie unermüdlich verfolgt. Jake hingegen hat seine eigene Mission: Er möchte die Tiere im Meer retten und auf Umweltverschmutzung sowie Bedrohungen aufmerksam machen. Die unterschiedlichen Ziele und Leidenschaften der beiden Protagonisten sind hervorragend ausgearbeitet und bieten eine inspirierende und abwechslungsreiche Handlung. Hier trifft wirklich Chaot auf Perfektion. Doch je länger man die beiden liest und kennenlernt, merkt man das sie voneinander lernen können.

Das Setting von Emerald Bay ist einfach traumhaft und wird so lebendig beschrieben, dass man das Gefühl hat, selbst durch diese idyllische Gegend zu laufen. Besonders bewegend sind die Momente, wenn die Schildkrötenbabies schlüpfen – hier gab es für mich unfassbar viel Gänsehaut. Die Authentizität und Detailverliebtheit, mit der die Autorin diese Szenen schildert, sind einfach bezaubernd. Ich will nicht mehr verraten, außer dass wir dieses Mal sogar kurzweilig Emerald Bay verlassen und in eine andere Stadt reisen. Selbst da hat Lorena Schäfer es geschafft mich zu begeistern. Diese steht nun weit oben auf meiner Reiseliste, auch mit dem dort erwähnten Adventure. Ich hoffe inständig, dass es das wirklich gibt!

Die Thematik der Verschmutzung der Meere ist perfekt in die Storyline eingebettet und wird auf eine Weise behandelt, die sowohl zum Nachdenken anregt als auch Hoffnung gibt.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar fließend und schafft es, die emotionalen und ökologischen Aspekte der Geschichte eindrucksvoll zu verbinden. Ich liebe es einfach diese Bücher zu lesen. Sie sind Heimat, sie sind ankommen und sie sind pure Liebe an eine Stadt.

Auch das wir noch einmal viele Protagonisten aus den vorherigen Bändern treffen, hat mir supergut gefallen. Dadurch schließt sich für mich der Kreis und macht diese Buchreihe komplett rund.

Für mich wie immer eines meiner Jahreshighlights.

 

 

Meine Bewertung: 5 Sterne

„The Dreams We Chase“ ist nicht nur ein würdiger Abschluss der Emerald Bay Reihe, sondern auch mein persönlicher Favorit. Die perfekte Mischung aus einem traumhaften Setting, inspirierenden Protagonisten und wichtigen Themen wie Umweltschutz macht dieses Buch zu einem unvergesslichen Leseerlebnis. Ich liebe den Schreibstil und die Art, wie die Autorin die Geschichte erzählt.

 

 

 

Vielen Dank an den One Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Direkt bei AMAZON kaufen.

  • Herausgeber ‏ : ‎ ONE; 1. Aufl. 2024 Edition (28. März 2024)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 368 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 384660187X
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3846601877
  • Lesealter ‏ : ‎ Ab 14 Jahren
  • Preis: 14,00 € (Paperback)

Seven Faceless Saints

***Buchrezension/ Werbung unbezahlt***

Seven Faceless Saints – Die verbannte Macht, lautet der Titel des Auftaktbandes der neuen Buchreihe von M.K.Lobb.

Das Buch kann dem Genre übernatürliche Liebesromane zugeordnet werden.

 

 

Worum geht es in Seven Faceless Saints?

In Ombrazia gibt es eine 2 – Klassengesellschaft. Jene mit Magiebegabung und jene ohne. Nur die mit Magie können an die Macht gelangen.

Die junge Rossana Lacertose, genannt Roz, verfügt selbst über besondere Kräfte, hasst aber alles, was mit der Oberschicht zu tun hat. Denn ihr Vater war einer von vielen, die im Krieg gegen den Nachbarstaat geopfert wurden. Sie sieht sich daher als eine aus dem unteren Volk an.

Als ein Mädchen aus ihrem Viertel tot aufgefunden wird, kommt Roz einer rituellen Mordserie auf die Spur. Dies lässt sich bis in die Kreis der Herrschenden zurückverfolgen.

Nur einer steht ihr zur Seite, ihre Jugendliebe Damian Venturi. Damian besitzt keine Magie, hat aber trotzdem den Job als Sicherheitschef im Tempel erhalten, sein Vater war da nicht ganz unschuldig dran.

Doch Roz und Damian haben eine schwere Vergangenheit, denn Damians Vater gab den Auftrag Roz Vater zu töten.

Finstere Mächte sind am Spiel und nur wenn sie zusammenarbeiten, haben sie eine Chance, die korrupte Herrscherkaste zu stürzen.

Es kommt der Punkt, an dem Roz sich eingestehen muss, dass ihre Gefühle für Damian noch nicht ganz erloschen sind. Kann sie dem freundlichen und verständnisvollen Damian noch lange widerstehen?

Wer ist M.K.Lobb?

M.K. Lobbliebt alles Düstere, sei es in der Literatur, bei Humor oder in Kunst und Ästhetik. Sie wuchs in einer Kleinstadt in Ontario auf und studierte Politikwissenschaft. Heute lebt sie am Ontariosee. Wenn sie nicht schreibt oder liest, ist sie entweder im Fitnessstudio oder denkt über die dunklen Seiten des Erdendaseins.

 

Wie hat mir Seven Faceless Saints gefallen?

„Seven Faceless Saints – Die verbannte Macht“ entführt die Leser in eine faszinierende Welt, in der Magiebegabte und normale Menschen Seite an Seite leben. Allerdings unterteilt in Ober- und Unterschicht mit dementsprechenden Privilegien oder auch nicht.  Auch wenn das Worldbuilding nicht immer leicht zu fassen war und manches mir fremd blieb, konnte mich die originelle Idee und die Umsetzung dieses Konzepts dennoch beeindrucken. Manches war schwer mit meiner Vorstellung in Einklang zu bringen, daher hoffe ich auf mehr Details in Band 2.

Das Buch besticht durch seine interessante Prämisse: Die Koexistenz von Magiebegabten und normalen Menschen ist spannend dargestellt und bringt eine besondere Dynamik in die Geschichte. Diese beiden Gruppen sind nicht nur ein Hintergrundelement, sondern treiben die Handlung maßgeblich voran und sorgen für zahlreiche spannende Elemente. Denn die Morde, die an normalen Menschen verübt werden, sollen nicht aufgeklärt, sondern mehr oder weniger unter den Teppich gekehrt werden. Da merkt man, auf wem der Fokus liegt und was dieses Buch wirklich gut rüberbringt. Die Kluft zwischen diesen beiden Schichten.

Besonders fesselnd waren die Mordfälle, die es aufzuklären gilt. Die Spannung bleibt durchweg hoch, da die Erzählung abwechselnd aus den Perspektiven von Roz und Damian geschildert wird. Diese Struktur ermöglicht es, tiefere Einblicke in die Gedanken und Gefühle der beiden Protagonisten zu bekommen. Zusätzlich gibt es Abschnitte aus der Sicht der Opfer, die das Geschehen noch dramatischer und intensiver machen. Ein mehr als gelungener Schachzug und vor allem ein wirklich grandioses Stilmittel.

Ein kleiner Kritikpunkt ist die häufige Rückbesinnung der Protagonisten auf ihre Vergangenheit. Denn der Tod von Roz Vater steht in ziemlich dichter Verbindung zu Damian. Daher gibt es immer wieder diese Rückblenden und natürlich auch die Tatsache, dass Damian mal Roz Jugendliebe war. Dies machte es mir manchmal schwer, eine klare Verbindung zu den Charakteren aufzubauen. Einige Aspekte der Handlung bleiben unbeantwortet, was jedoch auch die Neugier auf den nächsten Band steigert. Diese offenen Fragen lassen viel Raum für Spekulationen und Vorfreude auf die Fortsetzung.

Roz als Protagonisten ist eine Person, die ich sehr mochte. Denn sie ist authentisch und vor allem ist Magie, auch wenn sie eine Begabte ist, nicht alles.

Damian ist wahnsinnig nett und zuvorkommend. Bei ihm hätte ich mir ein paar mehr Ecken und Kanten gewünscht. Aber wie ihr seht, ein wirklich harmonisches Paar.

Auch ließ sich dieses Buch sehr gut lesen, weil es einfach, simpel und gradlinig geschrieben wurde.

Bei meiner kritik hoffe ich auf Band 2, um möglichst viele Fragen dort beantwortet zu bekommen mit einem tieferen Wissen auf das Worldbuilding.

 

Meine Bewertung: 4 Sterne

„Seven Faceless Saints – Die verbannte Macht“ ist ein packendes Buch mit einer originellen Idee und einer fesselnden Handlung. Trotz kleinerer Schwächen im Worldbuilding und einigen unbeantworteten Fragen schafft es die Geschichte, den Leser zu fesseln und neugierig auf den nächsten Band zu machen. Die spannende Erzählweise und die gut umgesetzte Dynamik zwischen den Charakteren verdienten seine Leser.

 

 

Vielen lieben Dank an den LYV Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Direkt bei AMAZON kaufen.

  • Herausgeber ‏ : ‎ LYX; 1. Aufl. 2023 Edition (24. November 2023)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Taschenbuch ‏ : ‎ 448 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3736320833
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3736320833
  • Lesealter ‏ : ‎ Ab 16 Jahren
  • Originaltitel ‏ : ‎ Seven Faceless Saints
  • Preis: 16,00 € (Taschenbuch)

Promise Boys

***Buchrezension / Werbung unbezahlt***

Promise Boys – Drei Schüler. Drei Motive. Ein Mord, lautet der vollständige Titel des Buches.

Es handelt sich um einen Krimi für junge Erwachsene ab 14 Jahren.

Ich hatte Glück und durfte an der Leserunde bei Lovelybooks teilzunehmen. Dadurch betrachtet man oftmals gelesenes noch einmal aus einer anderen Perspektive.

 

 

Worum geht es in Promise Boys?

Nach außen hat die Urban Promise Prep School ein makelloses Image. Eines, was dazu führt, dass viele sich wünschen ihre Söhne würden dort zur Schule gehen. Es gibt immer wieder Schüler, die die Schule mit Auszeichnung hinterlassen und die besten Empfehlungen für ein College haben.

Denn das Ziel dieser Schule ist es, aus gefährdeten Jugendlichen anständige Erwachsene zu machen.

Die Schüler J.B., Ramón und Trey kennen die Regeln ganz genau: gebügelte Hemden, keine Raufereien, kein Fluchen, keine Handys in der Schule und immer ein stetige „Ja Sir“ / „Nein Ma´am“.

Doch die Frage, die man sich stellen kann, ob die Schule mit alledem erfolgreich ist?

Denn es kommt der Tag, da wird ein Mord begangen. Am Schuldirektor. Ermordet in der Schule und es kommen drei Täter in Frage. Die Hauptverdächtigen sind J.B., Ramón und Trey.

Waren die drei nur zufällig am falschen Ort, zur falschen Zeit? Oder ist einer von ihnen wirklich der Mörder?

Alle drei haben ein Motiv, den alle sind am Todestag mit dem Direktor aneinandergeraten. Selbst die Tatwaffe wäre kein Problem gewesen.

Doch anscheint, war es keiner von ihnen. Denn die drei tun sich zusammen, um den Mordfall aufzuklären und ihren Namen reinzuwaschen. Oder aber spielt einer von ihnen ein falsches Spiel, um von sich abzulenken?

 

Wer ist Nick Brooks?

Nick Brooks ist Autor und preisgekrönter Filmemacher aus Washington, DC. Er ist Absolvent des TV- und Filmproduktionsprogramms der University of Southern California. Früher arbeitete Nick als Pädagoge mit gefährdeten Jugendlichen, und viele seiner Erzählungen sind von den Erfahrungen aus dieser Zeit geprägt. Ihm ist es wichtig, zu Herzen gehende Geschichten zu erzählen, die gesellschaftlich relevant und inspirierend sind. PROMISE BOYS ist sein erster YA-Roman.

 

Wie hat mir Promise Boys gefallen?

Was mir sehr gut gefallen hat, war der Einstieg in das Buch.

Es geht mit dem ersten der drei Jungs los, mit T.J. Zuerst werden Freunde/ Bekannte/ Mitschüler/ Lehrer interviewt, die ein Statement abgeben, warum er der Mörder sein könnte und was sie beobachtet haben. Danach folgt ein Polizeiverhör mit T.J. Erst dann startet der eigentliche Text, nämlich mit dem Tag vor dem Mord und dann mit dem Tag des Mordes selbst.

Dieses Schema wiederholt sich bei den anderen beiden Jungs identisch. Daher haben wir auf den ersten 90 Seiten erst einmal nur Hinweise, Indizien sowie eventuelle Motive. Aber, wir lernen auch die drei ein wenig kennen.

Danach wechselt das Buch in einen Modus, wo jedes Kapitel aus einer anderen Perspektive und von einem anderen Jungen erzählt wird. Hier muss man ein bisschen aufpassen, dass man immer genau weiß, in wessen Kopf man gerade ist.

Dies wird mit einem sehr eingängigen Schreibstil unterstützt. Er ist einfach und simpel lesbar, nicht verschachtelt, sondern klar und geradeheraus.

Wir haben als Protagonisten drei recht unterschiedliche Typen. Die auch alle aus ärmlichen Verhältnissen kommen und meist in sozialen Brennpunkten leben. Doch jedem von ihnen ist klar, sie wollen anders werden. Sie wollen dieses Leben hinter sich lassen und etwas daraus machen.

Deswegen gehen sie auch auf die Urban Promise Prep.

Hier muss ich einen kleinen Einschieber machen. Jeder Außenstehende ist von dieser Schule begeistert und hält große Stücke auf diese. Doch, schaut man genau hin, hinter die Kulisse dann wird einem Bewusst, dass es eher einem Gefängnis mit Strafgefangenen gleicht als einer Highschool. Wie es dazu kommen konnte und was im Verlauf passiert ist, wird recht spät in diesem Buch erläutert. Denn diese Schule war nicht immer so.

Die drei schließen sich irgendwann zusammen. Ein Trio, was nicht unterschiedlicher sein könnte. Und versuchen zusammen mit ihren Freunden den wirklichen Mörder zu finden.

Und hier fing mein Problem an. Auch wenn das Buch ein Jugendthriller ab 14 Jahren ist, glaube ich, dass auch junge Leser, diese Defizite auffallen würden.

Es wird im Verlauf des Buches immer eine Miss Hall erwähnt, eine Lehrerein die in Mutterschutz gegangen ist. Doch einer der drei hat sie im Supermarkt getroffen, ohne Babybauch und mit Weinflaschen im Korb. Der nächste hat sie zusammen mit dem Cop gesehen, der die drei verhört hat. Im ersten Moment eigentlich nichts Auffälliges… man spekuliert, macht sich Gedanken, um leider dazu keine Auflösung zu erhalten.

Und dieses Phänomen begleitet uns leider mehrfach in diesem Buch.

Manches ist nicht schlüssig, manches davon ein wenig an den Haaren herbeigezogen und selbst wenn ich darüber schlafe, macht vieles keinen Sinn.

Was man der Story dennoch zugutehalten muss. Es ist ein Katz und Maus Spiel, eines was nie ganz eindeutig ist. Daher rätselt man recht lange und versucht für sich potenzielle Kandidaten auszuschließen, bzw. dahinterzukommen wer es schlussendlich war.

Es gibt immer wieder Hinweise, auch auf den Direktor, aber nichts Handfestes. Daher tappt man lange im Dunklen, weil der Autor einen aber auch immer wieder in die Irre führt. Das war großartig…

Und dann kam das Ende!

Für mich persönlich nicht optimal gelöst. Denn hier schreit einen eine Frage direkt an: Warum? Mehr verrate ich nicht. Denn es gibt eine Auflösung, eine die passen könnte, aber auch gleichzeitig wirft das Medium, wie es gelöst wurde Fragen auf. Im ersten Moment glaubt man, das alles sei ein Witz im nächsten Moment fasst man sich an die Stirn und schüttelt den Kopf, weil man weiß, dass kann niemals so sein.

Mich hat dieses Ende fassungslos zurückgelassen.

Mit vielen offenen Fragen. Mit vielen Passagen, die im Nachgang keinen Sinn ergeben haben und die auch so niemals hätten passieren können. Hier hätte ich mir gewünscht den Mittelteil zu reduzieren und dem Ende mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Um es schlüssig und rund zu machen. Schade, dass die Idee des Buches nicht ganz optimal umgesetzt wurde.

Eine letzte Anmerkung zum Schluss. Alle drei Jungs gehören der People of Colour an. Hier wird recht schnell klar, diese drei können es nur gewesen sein. Wegen ihrer Herkunft, ihrer Hautfarbe und weil sie nicht so gut amerikanisch sprechen, werden sie direkt als Mörder und Tatverdächtige bezichtigt. Etwas, was in Amerika täglich passiert. Deine Hautfarbe ist dafür verantwortlich, wer du bist, was du machst und ob du es womöglich warst. Dies wird schonungslos ehrlich und ungebremst erzählt. Über Rassismus, öffentliche Demütigung und Schikane an einer Schule. Wo selbst der Direktor bereit ist über Le**** zu gehen, um sein Ziel zu erreichen. Dies transportiert das Buch fantastisch und zeigt damit ganz klar auf, was es heißt, anders zu sein.

 

Meine Bewertung: 3 Sterne

Ich habe es mir nicht leicht gemacht, aber bin schlussendlich zu dieser Bewertung gekommen, weil mir einfach zu viele Fragen offengeblieben sind. Es ist nicht rund in meinen Augen und auch jüngere Leser, werden dies bemängeln, weil einfach etwas fehlt. Dennoch ist es ein Buch, was ich empfehlen kann, da es eine ganz klare Message transportiert… Und diese Message wiegt einiges!

 

 

Vielen lieben Dank an den One Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Direkt bei AMAZON kaufen.

  • Herausgeber ‏ : ‎ ONE; 1. Aufl. 2024 Edition (31. Mai 2024)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 368 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3846602159
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3846602157
  • Lesealter ‏ : ‎ Ab 14 Jahren
  • Preis: 14,00 € (Paperback)

Wie Melodien im Wind

***Buchrezension/ Werbung unbezahlt***

Wie Melodien im Wind- ist Band 2 der Internat Schloss Mare Trilogie von Alicia Zett.

Alle Bände können unabhängig voneinander gelesen werden. Es handelt sich lediglich um eine Freundsclique, die in allen drei Bänden immer mal wieder Thema wird.

Dieses Buch kann dem Genre LGBTQ für junge Erwachsene zugeordnet werden.

 

 

Worum geht es in Wie Melodien im Wind?

Toni und Luka sind schon lange ineinander verliebt.

Das wissen alle. Und mit alle… wirklich alle! Das sind nicht gerade wenig Schüler auf dem Eliteinternat Schloss Mare an der Nordseeküste.

Doch beide kommen aus völlig unterschiedlichen Welten. Welten, die nicht gegensätzlicher sein könnten.

Lukas ist Spross des dänischen Könighauses.

Toni hingegen kommt aus schwierigen familiären Verhältnissen. Doch dies würde sie niemals preisgeben. Daher hat sie sich ein lügenkonstrukt aufgebaut. Hinter dieser Fassade versteckt sie sich und hofft dann sie niemals zusammen bricht.

Selbst ihre besten Freundinnen wissen nichts davon.

Wird ihr zu hause alles zu viel, flüchtet sie sich in ihre Musik oder in den Fußball.

Als der Schlagzeuger der Internatsband ausfällt, bietet Lukas ihr diesen Platz an.

Sollte Toni diesen Platz annehmen, würde das bedeuten noch mehr zeit mit Lukas zu verbringen. Ob das so gut ist? Was wenn er durch Zufall erfährt, woher sie wirklich kommt?

 

Wer ist Alicia Zett?

Alicia Zett wurde 1996 geboren, hat Film studiert und arbeitet bei einem lokalen Fernsehsender. Wenn sie nicht gerade auf ihren Social-Media-Kanälen (@aliciazett) über queere Bücher, Filme und Serien spricht, verbringt sie ihre Tage am liebsten mit ihrem Mann und ihren drei Katzen. Alicia schreibt Bücher, die sie selbst in ihrer Jugend gebraucht hätte. Nun nutzt sie ihre Geschichten, um zu zeigen, dass Liebe in allen Formen und Farben existiert.

 

Wie hat mir Wie Melodien im Wind gefallen?

Ich habe Band 1 „Wie Wellen im Sturm“ gelesen und wirklich geliebt.

Besonders an ihren Büchern mag ich, den Schreibstil. Er ist flüssig, einfach und unverschnörkelt. Man kann sich komplett in diesem verlieren und die Bücher schnell lesen. Sie fesseln und sie lassen einen nicht mehr los.

Alicia zett greift in ihren Büchern immer wieder Themen auf, die Jugendliche bewegen bzw. wovor sie Angst haben oder aber auch was andere über sie denken könnten.

Das Ganze wird so verpackt, dass sich viele mit den Protagonisten identifizieren können, vor allem wenn Themen wie Zukunftsangst, Selbstwertgefühl, erste Große Liebe oder aber auch Herkunfts Unterschiede gibt.

Das erleben in diesem Buch unsere zwei Protagonisten:

„Toni“ Antonia, stammt aus einer Familie für die sie sich schämt. Ihr Vater und Bruder haben sich Dinge zu schulden kommen lassen, die dafür gesorgt haben, dass das Ganze Familienleben nun auf dem Kopf steht. Toni schämt sich sehr dafür und lügt lieber als preis zu geben, woher sie kommt. Ich mochte sie sehr, denn sie ist trotz der Lügen authentisch. Sie schämt sich nur ungemein und will nicht zeigen, dass sie nichts hat. Dennoch ist sie sich bewusst, das Lügen völlig falsch ist. Dennoch ist sie eine Person mit dem Herz am rechten Fleck und einer großen Liebe zur Musik. Zusätzlich dazu ist sie hilfsbereit, klug und liebevoll.

Lukas, entstammt dem dänischen Könighaus. Er macht daraus aber keinen großen Heel. Eher hält er sich sehr bedeckt was seine Herkunft angeht. Lukas will nicht anders behandelt werden, als andere auch. Auch er hat eine große Liebe zur Musik und liebt es einfach diese zu praktizieren. Ich mochte ihn ebenfalls, weil er eine ganz tolle Persönlichkeit ist, der egal ist, woher jemand kommt. Bei ihm zählt ganz alleine der Mensch. Dennoch ist auch er hin und hergerissen zwischen seinen Wünschen und den zu erfüllenden Pflichten.

Die anderen Protagonisten hat man zum Teile bereits in Band 1 kennengelernt. Sollte man Band 1 nicht gelesen haben, ist dies kein Problem, da es kleine Hinweise zur dieser Story gibt. Man hat also dadurch keinen Nachteil.

Doch nicht nur die erste Liebe ist ein großes Thema in diesem Buch. Zumal es nicht nur um Liebe geht, sondern auch um die Herkunft der beiden und was die köngliche Familie von Tonis familiärer Situation halten könnte. Merh verrate ich dazu nicht!

Zudem geht es auch darum, was man nach dem Abitur werden will. Wohin verschlägt es einen, was will man machen und vor allem was kann man machen. Fragen die jedem bestimmt schon einmal durch den Kopf gegangen sind. Vor allem weil diese Entscheidung übder die eigene Zukunft entscheidet. Wem steht welcher Weg offen und was will und kann man daraus machen!

Aber auch den Druck, den Toni aufgrund ihrer Lügen aushalten muss, machen sie psychisch fertig und labil. Irgendwann kann man dies nicht mehr alleine tragen, man benötigt Hilfe. Denn je mehr man sich in seinen Lügen verstrickt, je schwieriger wird es, dies aufrecht zu erhalten. Wie es Toni dabei geht, konnte ich deutlich spüren. Auch ihre innere Zerissenheit, ist deutlich zu erkennen. Doch Toni glaubt es alleine zu schaffen!

Mehr verrate ich nicht mehr zur Story.

Komplexe Themen, die absolut authentisch sind und hervorragend in diese süße Liebesgeschichte von Toni und Lukas. Dieses buch transportiert tolle Messages und ein noch tolleres Setting mit diesem wunderschönen Internat am Meer. Ein rundum gelunges Buch mit großem Unterhaltungsfaktor.

 

Meine Bewertung: 4 Sterne

Eine zauberhafte Geschichte mit vielen Messages. Liebe zuzulassen, Hilfe anzunehmen und nicht alles alleine bewältigen zu wollen, sich Ängsten stellen und auf sich selbst vertrauen. Niemand kann alles alleine schaffen, egal wie stark man ist. Diese Dinge verpackt in einer Story rund um zwei Freunde, bei denen es gewaltig knistert.

 

 

Vielen lieben Dank an den ONE Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Direkt bei AMAZON kaufen.

  • Herausgeber ‏ : ‎ ONE; 1. Aufl. 2023 Edition (29. September 2023)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 480 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3846601837
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3846601839
  • Lesealter ‏ : ‎ Ab 14 Jahren
  • Preis: 15,00 € (Paperback)

Wer flüstert der stirbt

***Buchrezension/ Werbung unbezahlt***

Wer flüstert der stirbt – ist Band 9 aus der Thriller Buchreihe der niederländischen Autorin Mel Wallis de Vries.

Dieses Buch kann unabhängig von allen anderen gelesen werden, da diese nicht aufeinander aufbauen und komplett autark sind.

Es kann dem Genre Jugendthriller zugeordnet werden.

 

Worum geht es in Wer flüstert der stirbt?

Nikki ist 16 Jahre alt und wacht blutüberströmt in einem Park auf.

In ihren Händen hält sie ein Messer fest.

Erst später erfährt sie, dass noch ein weiteres Mädchen im Park gelegen hat -schwerverletzt und bewusstlos.

Nikki kann sich an nichts erinnern. Sie weiß weder wer das Mädchen ist, noch was ihr zugestoßen ist. Doch alles deutet daraufhin, dass sie selbst dieses Mädchen niedergestochen hat.

Sie muss herausfinden, was wirklich in dieser Nacht passiert ist. Denn sie glaubt nicht daran, dass sie selbst dieses Mädchen niedergestochen hat. Das hält Nikki für unwahrscheinlich. Die Polizei sieht das anders. Deswegen fängt sie an auf eigene Faus zu ermitteln.

Denn noch glaubt sie fest an sich und ihre Unschuld.

Doch die Verdachtsmomente häufen sich.

Aber, wie kann es sein, dass sie sich an nichts erinnern kann? Das alles wie weg ist? Wer steht ihr bei und wem kann sie wirklich noch trauen?

Nikki fängt an zu recherchieren. Je tiefer sie gräbt, desto mehr Unschöne Dinge kommen ans Tageslicht…

 

Wer ist Mel Wallis de Vries?

Mel Wallis de Vries, geboren 1973, ist in den Niederlanden DIE Autorin für Psychothriller im Jugendbuch. Ihre Titel finden sich regelmäßig auf den Bestsellerlisten wieder und werden von Jugendlichen wie Erwachsenen gerne gelesen. HAAT ist bereits der neunte Band der Autorin, der bei ONE erscheint.

 

Wie hat mir Wer flüstert der stirbt gefallen?

Dies ist das 2te Buch, welches ich von ihr lese.

Bereits beim ersten habe ich mich auch ein wenig schwergetan, da es mir schlussendlich zu schnell abgehandelt wurde. Zu viel im Mittelteil an langatmigen Passagen und dafür den Schluss auf 5 Seiten gequetscht. Das war bereits beim ersten Buch ein großer Kritikpunkt, leider bei diesem auch.

Ihre Bücher lassen sich gut lesen. Sie hat einen einfachen und simplen Schreibstil, so dass man schnell hineinfindet und die Bücher in einem Rutsch lesen kann. Das Buch hat ca. 225 Seiten, da wird schnell klar, es wird nichts in epischer Breite erzählt, sondern sie muss flott auf den Punkt kommen.

Leider ist in meinen Augen hier die Gewichtung innerhalb des Buches nicht so gut gelungen. Im Mittelteil gab es manche Längen und ich hatte das Gefühl, das sich ein zwei Sachen wiederholt haben. Der Schluss hätte dafür 5 Seiten mehr vertragen, um es rund abzuschließen.

Dennoch ist es spannend. Es hat eine Dynamik, die flott ist, die einen an das Buch fesselt, weil man wissen will, wie es weitergeht. Doch, dieser richtige Sog ist ausgeblieben.

Mag vielleicht daran liegen, dass ich zur Protagonistin Nikki keinen direkten Zugang gefunden habe. Sie ist in manchen Situationen wahnsinnig arrogant, sehr von oben herab und schwer zugänglich. Konnte sie nicht richtig greifen und hatte meine Probleme mit ihr als Person so richtig warm zu werden. Es hat einfach das Gewisse etwas gefehlt. Wäre sie mir sympathischer gewesen, wäre wahrscheinlich das Lesen und schlussendlich auch die Bewertung anders ausgefallen, weil mein Zugang dann positiver wäre.

Die anderen Protagonisten, bleiben auch recht blass und erfahren keine Tiefe. Daher kann ich hier weder sagen, ob sie sympathisch waren oder nicht. Würde man mich fragen, dann würde ich wahrscheinlich versuchen dies neutral zu beantworten.

Zur Story selbst verrate ich ein wenig. Denn die Idee hat mir richtig gut gefallen. Ich bin auch beim Rätseln und Kombinieren nicht auf das wirkliche Ergebnis gekommen. Was schon mal gut war! Im Nachgang betrachtet, finde ich es allerdings schwierig auf diese Lösung zu kommen. Denn in meinen Augen gab es keine Hinweise, keine Indizien nichts, die schlussendlich darauf schließen lassen.

Ob die Lösung, die gewählt wurde, für jeden so stimmig und nachvollziehbar ist, sollte man selbst entscheiden. Ich bin eher zwiegespalten, was dies angeht, da mir schlussendlich der Zusammenhang zur Story etwas gefehlt hat und ich mir gewünscht hätte, dass die Lösung bereits innerhalb der Geschichte wenigstens eine Rolle gespielt hätte.

Dies ist schlussendlich meine Meinung. Jeder wird dieses Buch wahrscheinlich anders sehen und jeder wird zu einer anderen Meinung kommen. Daher sei gesagt, die Idee ist gut, die Umsetzung nicht ganz ideal geglückt. Aber, ein anderer findet es vielleicht perfekt!

 

 

Meine Bewertung: 3 Sterne

Ein Buch, mit einer großartigen Idee und vielen Facetten. Leider in der Umsetzung nicht ideal gelaufen. Hier muss man Abwegen, was einem gefällt und ob es den eigenen Geschmack trifft oder nicht. Mich konnte es leider nicht komplett überzeugen. Angefangen bei der Gewichtung der Story, hin zur Hauptprotagonistin und schlussendlich zur Lösung. Aber, es wird Leser geben, die das völlig anders sehen und die dieses Buch lieben.

 

Vielen lieben Dank an den One Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Direkt kaufen bei AMAZON.

  • Herausgeber ‏ : ‎ ONE; 1. Aufl. 2023 Edition (22. Dezember 2023)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 224 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3846602000
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3846602003
  • Lesealter ‏ : ‎ Ab 14 Jahren
  • Preis: 13,00 € (gebundenes Buch)

See you on Venus

See you on Venus ist ein Standalone von Victoria Venusa.

Dieses Buch wurde bereits verfilmt und in mehreren Sprachen veröffentlicht.

Es kann dem Genre Krankheit und Tod für junge Erwachsene zugeordnet werden.

 

 

Worum geht es in See you on Venus?

Mia ist 17 Jahre alt und wurde bereits mit einem Herzfehler geboren. Angst vor dem Tod hat sie keine. Allerdings gibt es eine Bedingung, bevor sie stirbt. Sie will ihre leibliche Mutter ausfindig machen, erst dann kann sie diese Welt verlassen. Deswegen beschließt sie, nach Spanien zureisen, um die Frau zu finden die ihr Baby damals weggegeben hat. Und das alles kurz vor der nächsten OP.

Kyles Leben könnte so unsagbar schön sein. Doch das ist es leider nicht. Denn alles nahm eine dramatische Wendung, als er einen Autounfall verursacht hat und sein bester Freund dabei ums Leben kam. Kyle wird von Schuldgefühlen zerfressen.

Er kann sich nicht länger vorstellen damit zu leben. All das zu akzeptieren. Als er kurz davor ist, von einer Klippe zu springen, ist es Mia die ihn davon abhält.

Eher bittet sie Kyle darum, sie auf ihrer Reise nach Spanien zu begleiten- auf eine Reise, die für beide alles verändern wird, …

 

Wer ist Victoria Venusa?

Victoria Vinuesa, gebürtig aus Spanien, lebt und arbeitet in den USA. Sie ist Drehbuchautorin, Schriftstellerin und Globetrotterin mit einer großen Leidenschaft: Geschichten zu schreiben, die ans Herz gehen. SEE YOU ON VENUS ist ihr Debütroman und wurde verfilmt.

 

Wie hat mir See you on Venus gefallen?

Ein Buch, was ich vom One Verlag bekommen habe und mir wahrscheinlich niemals selbst gekauft hätte. Ich bin nun sehr dankbar, dieses in meinen Händen zu halten und noch dankbarer das ich gelesen habe.

Mia, als Protagonistin musste ich erst einmal sacken lassen. Sie ist recht ungewöhnlich und in ihrer gesamten Art außergewöhnlich. Am liebsten trägt sie ihre Kleidung auf links. Liebt es zu reden und am allerliebsten über die Venus. Sie ist ein farbenfroher Mensch und hat trotz ihrer Krankheit eine starke Persönlichkeit, die sich nicht so schnell unterkriegen lässt. Ich mochte sie sehr, auch wenn sie laut, ungestüm und alles zusammen ist, ist sie aber vor allem eines sympathisch.

Kyle, wird von seinen Schuldgefühle zerfressen. Er gibt sich an allem die Schuld und kann es auch nicht abstellen. Für ihn ist der Autounfall das Zünglein an der Waage, was dafür sorgt, dass es ihm schlecht geht. Als er auf Mia trifft, ist er erst einmal von ihrer gesamten Art mehr als genervt von dieser. Vor allem, weil sie viel redet. Doch nach und nach merkt er, wie gut Mia ihm tut. Die Gespräche, die beide führen, sorgen dafür das Kyle anfängt alles aus einer anderen Perspektive zu betrachten, anders zu sehen und kann sich ein stückweit von seiner Schuld befreien.

Ich mochte die Entwicklung sehr, die beide durchmachen und ich mochte auch das Zusammenspiel dieser beiden völlig unterschiedlichen Personen. Sie sind wie Feuer und Eis, aber durch ihr Zusammenspiel werden sie zu einer homogenen Einheit.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Sie greift die richtigen Emotionen an den richtigen Stellen auf und schafft es dadurch eine oftmals bedrückende Stille zu erzeugen und gleichzeitig eine Emotion, die mir beim Lesen einen Klos in den Hals getrieben hat. Gerade weil dieses Buch aus beiden Perspektiven, von Mia und Kyle, geschrieben wurde, ist es noch einmal tiefgründiger und bewegender. Denn so erfahren wir Dinge aus ihrem Inneren und was sie wirklich beschäftigt und bewegt.

Das Setting ist ein Roadtrip nach Spanien. Der in meinen Augen recht authentisch wieder gegeben wurde und man das Gefühl hatte, mit in diesem Camper zu sitzen und sich die Landschaft anzusehen. Großartiges Setting, vor allem weil es recht puristisch ist und der Fokus auf den Beiden Protagonisten liegt.

Dieses Buch ist tiefgründig. Es geht um den Herzfehler von Mia und natürlich um die Schuldgefühle von Kyle. Diese beiden Themen sind Hauptakteuer in diesem Buch. Das nicht immer alles nur positiv ist, wird schnell klar. Doch es gibt eine gute Balance zwischen negativ und positiv. Etwas, was bei solchen Themen wichtig ist, denn es gibt schließlich auch zwei Seiten einer Medaille. Es kommen im Verlauf des Buches viele Themen zum Tragen, erste Themen oder aber auch lustige. Eine Kombination aus Gut und Böse.

Hier hat das Zusammenspiel von Mia und Kyle besonders gut funktioniert und das Buch zu einem wirklichen Lesevergnügen gemacht.

Eine kleine Kritik habe ich allerdings. Mir ist das Ende zu kurz und knapp. Lieber hätte ich Mittendrin auf ein paar Seiten verzichtet und sie dem Schluss gewidmet. Genauso habe ich das Gefühl nicht alle Fragen zur Genüge beantwortet bekommen zu haben. Etwas fehlt, etwas ist nicht ganz rund. Manchmal ist es schwer zu erklären, aber schlussendlich bleibt etwas auf der Strecke.

Das Ende des Buches hat mich dann ein wenig besänftigt und es zumindest in diesem Aspekt wirklich gut und stimmig abgeschlossen.

In meinen Augen ein Buch, auf das man sich einlassen muss. Denn nicht jeder wird mit diesen beiden Themen umgehen können. Dadurch ist es ein sensibles Buch, was mit viel Achtung und Bedacht diese Themen aufgreift.

 

 

Meine Bewertung: 4 Sterne

Ein Buch, welches mich absolut überrascht hat und ich mehr als dankbar bin es gelesen zu haben. Eines, was man nicht mal eben so in die Hand nimmt. Sondern eines was mit Bedacht zu lesen ist und was einen schlussendlich glücklich und zufrieden zurücklässt, auch wenn die Themen nicht für jedermann geeignet sind. Macht eure Erfahrungen, lernt Mia und Kyle kennen und vor allem die Venus. Kommt mit auf den Roadtrip eures Lebens.

Vielen lieben Dank an den One Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Direkt bei AMAZON kaufen.

  • Herausgeber ‏ : ‎ ONE; 1. Aufl. 2023 Edition (27. Oktober 2023)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 400 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3846602078
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3846602072
  • Lesealter ‏ : ‎ Ab 14 Jahren
  • Originaltitel ‏ : ‎ See you on Venus
  • Preis: 16,00 € (Paperback)

 

Stolen Crown

***Buchrezension/ Werbung unbezahlt***

Stolen Crown – Die Magie des dunklen Zwillings, lautet der vollständige Buchtitel von diesem Standalone aus der Feder von Valentina Fast.

Dieses Buch kann dem Genre dystopische Romantasy zugeordnet werden.

 

Worum geht es in Stolen Crown?

Ein Krieg hat die Menschheit komplett verändert.

Zwillinge dürfen nicht gemeinsam existieren. Sie sind zum Tode verurteilt.

Avi und Ana sind Zwillinge. Denn Avi teilt sich heimlich ein Leben mit Ana. Avi muss getarnt existieren und lebt als Mensch erster Klasse ein Leben in Anas Schatten. Sie sind immer darauf bedacht, das gleiche zu tun und sich möglichst viele Informationen zu geben, damit dieser Schwindel nicht auffliegt.

Doch als Ana erkrankt, muss Avi schnellstmöglich Geld für ihre Behandlung auftreiben, falls sie nicht vorhat, gemeinsam mit Ana zu sterben.

Doch leider ist ihr das Glück nicht holt und ausgerechnet der erste Soldat von Fürst Nevan, Ren, ersteigert sie.

Jener Mann, der als einziger ihre wahre Identität aufdecken könnte.

Doch er schickt sie zu keiner Hinrichtung wie Avi befürchtet hat, sondern geradewegs zu den Sinnesspielen. Hier gibt es nur einen Weg hinaus: Tod oder lebendig. Siegen oder sterben!

 

Wer ist Valentina Fast?

Valentina Fast wurde 1989 geboren und lebt heute im schönen Münsterland. Beruflich dreht sich bei ihr alles um Zahlen, weshalb sie sich in ihrer Freizeit zum Ausgleich dem Schreiben widmet. Ihre Leidenschaft dafür begann mit den Gruselgeschichten in einer Teenie-Zeitschrift und verrückten Ideen, die erst Ruhe gaben, wenn sie diese aufschrieb. Mit STOLEN CROWN kehrt sie zu ihren royalen Dystopie-Wurzeln zurück.

 

Wie hat mir Stolen Crown gefallen?

Ein Buch, welches nicht nur optisch überzeugt, sondern auch inhaltlich.

Man kommt superschnell in dieses Buch rein, hat keinerlei Probleme dem Weltenaufbau oder den Protagonisten zu folgen.

Denn der Schreibstil ist sehr klar, sehr simpel und einfach gehalten, wodurch das Lesen zu einem puren Erlebnis wird. Valentina Fast verzichtet komplett auf verschachtelte Sätze, was das ganze noch mehr begünstigt. Ich mag ihren Stil sehr und finde ihn immer wieder toll zu lesen.

Das Buch wird hauptsächlich aus der Sicht von Avi erzählt, manche Kapitel aber auch aus der von Ren. Wobei dies der geringe Anteil ist. Durch den Wechsel der beiden Perspektiven wird in meinen Augen die Spannung erhöht und es macht noch mehr Spaß dieser Story zu folgen.

Kommen wir erst einmal zu den Protagonisten.

Avi und Ana, eigentlich Aviana teilen sich ein Leben. Sie sind identisch und doch wieder nicht. Sie sind gezwungen, sich ein Leben zu teilen. Doch dies ist nicht immer einfach. Eigentlich hätte jede von ihnen gerne ein eigenes unabhängiges Leben. Das Ganze wird zur Zerreisprobe, als Ana einen Freund hat. Nun heißt es noch vorsichtiger sein, noch mehr aufpassen.

Ana nimmt in dieser Story nicht viel Platz ein. Sie kommt mal zu Wort und tritt in Erscheinung, aber schlussendlich ist es Avi, die hier wirklich im Fokus der Story steht.

Avi ist super sympathisch, ehrgeizig, nicht auf den Mund gefallen und trotzdem immer bedacht auf ihre Handlung. Ihre Familie steht an erster Stelle, vor allem ihre Schwester. Für diese würde sie alles tun, was zeigt wie groß ihr Herz ist und die Verbundenheit zu dieser. Sie ist sich immer treu geblieben und trotzdem an ihren Aufgaben gewachsen. Eine Protagonistin, die mir wahnsinnig gut gefällt.

Ren, war mir in manchen Situationen ein Rätsel. Ist er gut, ist er böse? Was ist seine Intension? Er war mysteriös, uneinschätzbar und hat immer wieder neue Facetten von sich gezeigt. Das war extrem interessant und hat Ren zu einem Protagonisten gemacht, den ich gerne gelesen habe.

Im Verlauf des Buches, begegnen einem noch weitere Protagonisten, die man aber einfach kennenlernen muss. Die wahnsinnig gut sind und sich in die Story hervorragend einfügen.

Ich mochte ebenfalls das Worldbuilding. Es ist recht authentisch und greifbar. Auch wenn es Fantasy Elemente enthält, findet man sich schnell zurecht und es bleiben keine Fragen offen. Eine Welt erschaffen, die wirklich rund ist und perfekt zur Story passt.

Kommen wir zur Story. Hier verrate ich nicht ganz so viel. Außer, dass mich die Sinnesspiele komplett gecatched haben. Sie sind fantastisch und großartig ausgearbeitet. Hier wurde der Kreativität freie Hand gegeben und das hat sich ausgezahlt. Spätestens da war ich absolut Feuer und Flamme. Eine Mischung aus Tribute von Panem und die Bestimmung! Für alle Fans dieser Buchreihen, ist dieses Buch definitiv eine Empfehlung.

Es wird magisch, mystisch, spannend, actionreich, voller Twists und vielen Offenbarungen. Eine explosive Mischung, da mich wirklich begeistern konnte.

Die Story ist rund, in sich wirklich gut abgeschlossen und es bleiben zum Schluss keine Fragen offen.

Dennoch habe ich eine kleine Kritik. Ich hätte gerne zum Schluss noch gute 30 Seiten mehr gehabt. Leider war das Ende recht flott, hier fehlt mir die Ausführlichkeit und die Tiefe. Was nicht heißt, dass es schlecht ist. Vor allem, weil dem Autor auch manchmal die Hände gebunden sind, bei der Seitenzahl. Feedback, daher an den Verlag… Mehr Seiten zum Schluss! Dann wäre es durchweg perfekt und absolut makellos!

Nun muss ich mich mit dieser kleinen Kritik abfinden, wobei es lediglich meine Meinung widerspiegelt. Andere finden vielleicht gerade diesen schnellen Abschluss gut. Hier ist es wirklich Geschmackssache.

 

 

Meine Bewertung: 4 Sterne

Mich hat dieses Buch durchweg positiv gestimmt beim Lesen und die Story hat mich komplett in ihren Bann gezogen. Sie ist stimmig und fesselnd. Toll ausgearbeitet, angefangen beim Worldbuilding bis zu den Protagonisten und dem Verlauf dieser. Ein Buch, welches mich in seinen Bann gezogen hat und wahnsinnig viel Spaß gemacht hat zu lesen.

 

Vielen lieben Dank an den One Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Direkt bei AMAZON kaufen.

  • Herausgeber ‏ : ‎ ONE; 4. Aufl. 2023 Edition (22. Dezember 2023)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 624 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3846601950
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3846601952
  • Lesealter ‏ : ‎ Ab 14 Jahren
  • Preis: 16,00 € (Paperback)

Die Farbe von Schneeflocken

***Buchrezension/ Werbung unbezahlt***

Die Farbe von Schneeflocken – lautet der vollständige Buchtitel von diesem Standalone.

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Debüt Roman, welcher erstmalig im One Verlag erschienen ist, von der Autorin Larissa Schira.

Dieses Buch kann dem Genre Romantasy für junge Erwachsene zugeordnet werden.

 

 

Worum geht es in Die Farbe von Schneeflocken?

Die Eltern der 16-jährigen Letitia sind sehr ehrgeizig. Dies geben sie auch an ihre Tochter weiter. Denn sie planen, dass diese eine Karriere im Eiskunstlaufen einschlagen soll.

Doch der Druck nimmt zu und wird für Letti einfach zu viel. Sie schmeißt von jetzt auf gleich alles hin. Sie will definitiv nicht mehr und geht lieber jobben. In der örtlichen Kinderklinik.

Ihre Aufgabe dort ist es, Weihnachten ins haus zu holen und einen Wunschbaum für die Kinder zu erarbeiten und vorzubereiten. Doch leider trifft es hier genau die Falsche. Denn Letti mag Weihnachten ganz und gar nicht. Eigentlich hasst sie dieses Fest sogar!

Bei diesem Unterfangen soll ihr jemand helfen. Der ein Jahr ältere Matteo.

Gut, dass die beiden ein Team bilden, denn durch seine humorvolle Art, sein liebevolles auftreten schafft er es Letti den Zauber von Weihnachten näher zu bringen. Doch nicht nur Weihnachten wird zu einem Highlight, auch weckt dieser Gefühle in Letti, die sie so noch nie gefühlt hat.

Als Letti allerdings herausfindet, warum Matteo so hilfsbereit ist, und in der Klinik hilft, scheint auf einmal alles über ihr zusammen zu brechen. Während sie ehrenamtlich dort arbeitet, verfolgt Matteo anscheint andere Pläne…

Wer ist Larissa Schira?

Larissa Schira, geboren 1995 in Nürnberg, verfasste während ihres Lehramtsstudiums ihren ersten Roman und entdeckte dabei ihre Liebe für das Schreiben wieder. Bereits im Alter von 5 Jahren schrieb sie ersten Geschichten und hatte mit 10 Jahren sämtlichen Lesestoff aus dem örtlichen Bücherbus verschlungen. Sie liebt Konzertbesuche, Kochen und verwöhnt ihre Meerschweinchen, wo sie nur kann. Die Farbe von Schneeflocken ist ihr Debüt bei ONE.

 

 

Wie hat mir Die Farbe von Schneeflocken gefallen?

Ich habe dieses Buch tatsächlich nicht zur Weihnachtszeit gelesen, sondern daher… War kein Problem, denn dieses Buch ist mehr als ein kitschiger Weihnachtsroman. Auch wenn es dort um den Zauber der Weihnacht geht, steckt in diesem Buch wirklich eindeutig mehr drin.

Es geht um Letti und Matteo. Beide recht jung und demnach in ihren Handlungen nicht immer durchdacht. Manchmal handeln sie komplett überstürzt ohne Sinn und Verstand, dann wiederrum wo sie spontan und aus dem Bauch heraus agieren könnten, fehlt ihnen der Drive. MMH…. Oftmals schwierig beim Lesen, da man dann ein wenig mit dem Kopf geschüttelt hat.

Beide erzählen dieses Buch aus der wechselnden ICH – Perspektive. Was mir sehr gut gefallen hat, da man dann einfach den Einblick von beiden hatte und hier handeln besser nachvollziehen konnte. Zudem wird das Buch dadurch aufgelockert.

Letti macht in meinen Augen die größte Entwicklung in diesem Buch durch. Auch wenn sie sich erst einmal von ihren Eltern lossagt, die etwas anderes mit ihr geplant haben, ist die Entwicklung eigentlich erst zum Schluss spürbar. Denn sie ist mit dem Druck, den ihre Eltern ihr machen, in Bezug auf das Eiskunstlaufen überfordert und hört auf. Eine starke Entscheidung, die Letti definitiv nicht bereut.

Matteo hingegen kämpft mit ganz anderen Problemen. Er würde sich schlussendlich wünschen, dass es nur ums Eiskunstlaufen geht. Doch diese Probleme thematisiere ich hier nicht, denn ihr müsst sie lesen und erleben, wie die Autorin damit umgeht. Denn sie werden nicht unter den Tisch gekehrt, sondern auch für jüngere Leser gut aufgefangen und aufgearbeitet.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er ist einfach und simpel, verzichtet auf verschachtelte Sätze und nutzt die Möglichkeit der verbalen Schlagabtäusche der beiden perfekt aus. Dadurch erhält das Buch einen ganz neuen Drive, denn gerade, wenn es um Weihnachten geht, beziehen beide unterschiedliche Positionen und es gab Dialoge, die mich mehr als nur zum Schmunzeln gebracht haben.

Kommen wir zur Story. Ja, es gibt Weihnachtsmuffel und Menschen, die dieser besinnlichen Zeit skeptisch gegenüberstehen und so auch Letti. Ich persönlich finde es gut, dass diese unterschiedlichen Meinungen und Erfahrungen hier aufgegriffen werden. Ohne Fingerpointing sondern wertneutral. Denn, würde es Matteo nicht geben, würde Letti den Zauber der Weihnacht so, vielleicht nicht erleben.

Ganz besonders hervorheben möchte ich das Setting in der Kinderklinik. Auch wenn wir nur kurz einen Einblick dort hineinbekommen und wahrscheinlich auch nur bruchstückhaft etwas davon erfahren, ist es dennoch sehr gut durchdacht und zeigt, dass Weihnachten überall existiert.

Mehr verrate ich zur Story nicht.

So viel sei dennoch verraten, der Buchteitel selbst, wird im Verlauf des Buches erklärt und rundet alles noch einmal komplett ab.

Natürlich darf auch hier die Romantik nicht zu kurz kommen, daher gibt es zuckersüße und ganz kitschig romantische Momente, die Letti und Matteo erleben dürfen.

 

 

Meine Bewertung: 4 Sterne

Ein Buch, welches anders ist, welches nicht komplett auf Weihnachten abzielt, sondern dem Leser unterschiedliche Perspektiven bietet. Kein Buch, welches uns hochtrabende Literatur verspricht, sondern ein bodenständiges Buch, mit zwei tollen Protagonisten, die manchmal etwas jung agieren, aber ganz wichtige Themen transportieren. Ein Buch, welches Spaß macht zu lesen und was einem trotz seiner Einfachheit in Erinnerung bleibt. Denn Weihnachten ist mehr als nur Lichterglanz und Geschenke. Dies wird hier mehr als klar.

 

 

Vielen lieben Dank an den One Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Direkt bei AMAZON kaufen.

  • Herausgeber ‏ : ‎ ONE; 2. Aufl. 2023 Edition (6. November 2023)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 432 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3846601888
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3846601884
  • Lesealter ‏ : ‎ Ab 14 Jahren
  • Preis: 15,00 € (Paperback)

A spark of time

***Buchrezension / Werbung unbezahlt***

A spark of time – Rendezvous auf der Titanic, lautet der vollständige Buchtitel dieser Dilogie.

Da die Bücher aufeinander aufbauen, ist es unabdingbar, nicht mit diesem zu starten.

Band 2: Rendezvous mit Mr. Darcy, erscheint am 27.09.24

Dieses Buch kann dem Genre Zeitreisen für junge Erwachsene mit einem touch Romantasy zugeordnet werden.

 

 

Worum geht es in A spark of time?

Lilly DeGray und ihr Vater sind bekannt dafür, dass sie in ihrem Antiquariat die verschollensten Gegenstände wieder auftreiben können.

Allerdings funktioniert dies nur, weil sie in der Lage sind, in die Zeit zu reisen. Dies ist ein lang gehütetes Familiengeheimnis.

Ein Ehepaar such das Antiquariat der DeGray auf, weil sie nach einer Kette suchen, die einer Vorfahrin gehört haben muss.

Als Lilly anfängt zu recherchieren, führen alle Hinweise zur Titanic.

Ein Auftrag, der nicht zu verachten ist, allein weil dieser einen großen Teil der Geldsorgen lösen würde, die die Familie plagt. Allerdings auch extrem gefährlich, da der Untergang der Titanic bekannt ist und das Risiko für Lilly steigt.

Dennoch entschließt sie sich in die Vergangenheit zu reisen. Sie gibt sich als Dienstmädchen einer Gräfin aus und bekommt schnell zu spüren, dass ein Leben 1912 kein Zuckerschlecken war.

An Bord trifft sie auf Ray. Einen Passagier der ersten Klasse, der Gefühle in ihr auslöst, die sie eigentlich nicht haben dürfte.

Doch je näher der Untergang der Titanic rückt, desto schneller muss Lilly eine Entscheidung treffen.

Hält sie sich an den Kodex der Zeitreisenden und nimmt niemanden mit in die Zukunft oder aber rettet sie das Leben von Ray?

 

Wer ist Kira Licht?

Kira Licht ist in Japan und Deutschland aufgewachsen. In Japan besuchte sie eine internationale Schule, überlebte ein Erdbeben und machte ein deutsches Abitur. Danach studierte sie Biologie und Humanmedizin. Sie lebt, liebt und schreibt in Bochum, reist aber gerne um die Welt und besucht Freunde. Für News zu Büchern, Gewinnspielen und Leserunden folgen Sie der Autorin auf Instagram (kiralicht) und Facebook.

 

 

Wie hat mir A spark of time gefallen?

Ich durfte bei der Leserunde auf Lovelybooks mitmachen und habe das Buch daher schon ein wenig eher erhalten.

Spätestens seitdem wohl mehr als bekannten Kinofilm, kommt keiner an dem Schicksal der Titanic vorbei. Damals war ich dem totalen Titanic Hype verfallen und habe alles gesammelt und gelesen rund um die Geschichte von diesem Schiff.

Daher fand ich es mehr als eine schöne Vorstellung, dahin zurückzukehren. Und…. Ich wurde absolut nicht enttäuscht.

Starten wir zuerst mit den beiden Protagonisten:

Lilly DeGray, lebt bei ihrem Vater, nachdem ihre Mutter verstorben ist. Sie hilft ihm, wo sie nur kann, sowohl im Antiquariat wie aber auch bei den Zeitreisen. Zugunsten dessen verzichtet sie ganz viel auf ein Privatleben und Freunde. Lilly ist eine sehr liebenswerte Person, mit einer ganz eigenen Art von Humor. Ich mochte diese Art, weil sie sie erfrischend und nicht ganz alltäglich ist. Sie geht komplett im Recherchieren auf und liebt es einfach, sich in einen neuen Fall zu verbeißen. Eine Protagonisten, die mir von Anfang an, direkt sympathisch war.

Damien aka Ray, ist ebenfalls ein zeitreisender. Allerdings wird er nicht von Leuten beauftragt, sondern von seinem Vater. Er hat einen sehr großen Beschützerinstinkt, vor allem seiner Schwester gegenüber und ist im vergleich zu Lilly reich, bzw. sein Vater. Doch Damien will sich von seinem Vater befreien und erlebt zum ersten Mal, Gefühl für eine Frau, die er so noch nicht gespürt hat. Folgt er dem Ruf seines Vaters oder handelt er eigenständig? Zu Anfang dachte ich, Damien sei recht unsympathisch, doch je mehr man ihn kennengelernt hat, desto mehr hat er mir in seiner gesamten Gestalt gefallen.

Alle anderen Protagonisten muss man im verlauf des Buches kennenlernen. Angefangen bei Molly Brown, bis hin zu Thomas Andrews. Jede Figur und sei ihre Rolle noch so klein, sind fantastisch ausgearbeitet und sehr authentisch.

Dieses Buch hat einen sehr eingängigen Schreibstil. Sehr detailliert, sehr bildgewaltig und ausgeschmückt mit vielen Adjektiven. Dadurch fällt einem das Lesen absolut leicht und geht wunderbar von der Hand. Ein Buch, in das man eintaucht, was einen absolut nicht mehr loslässt und man in diesem komplett versinken will. Der Schreibstil ist absolut grandios geeignet für schnelles lesen, da er simpel gehalten ist und auf verschachtelte Sätze komplett verzichtet.

Das Worldbuilding in diesem Buch ist fantastisch. Ich hatte das Gefühl auf der Titanic zu sein. Den Duft des Essens einzuatmen, die leise Musik im Hintergrund zu hören, die Gänge mit den Holzverkleidungen entlangzulaufen und auf der Treppe zu stehen, nach oben zu gucken und in der Glaskuppel zu versinken. Dieses Worldbuilding, ist zum Greifen und Eintauchen. Wer die Titanic kennt, kann sich genau mit jedem einzelnen Ort identifizieren und man hat wirklich das Gefühl beim Lesen dort zu sein.

Zusätzlich dazu, ist es grandios recherchiert. Ich dachte, ich weiß schon vieles, aber dieses Buch hat mich eines Besseren belehrt. Ich bin gemeinsam mit Lilly die Gänge entlanggelaufen, zu den Unterkünften aber auch zum Essenssaal der Angestellten. Ich habe den Tag an Deck verbracht um anschließend in meiner Koje schlafen zu gehen.

Die Recherche ist so fantastisch, dass sich die Figuren Lilly und Ray nahtlos in das Geschehen einfügen. Nie hatte ich das Gefühl, einen Störfaktor zu lesen. Ganz im Gegenteil, schlussendlich habe ich mir eher die Frage gestellt, gab es Lilly und Ray etwas wirklich? Hier zahlt sich gute Recherchearbeit aus und macht dieses Buch zu etwas besonderem. Denn am Ende des Buches, befindet sich ein Glossar, in welchem viele Personen aus dem buch benannt sind, die es wirklich gab und ob sie das Unglück überlebt haben. Genauso, werden dort Räumlichkeiten benannt, die in diesem Buch zu finden sind, ergänzt um ein paar Informationen.

Man muss es glaube ich selbst lesen, um das Feeling für dieses Worldbuilding zu bekommen.

Zu guter Letzt, kommen wir zur Story. Hier will ich gar nicht sooo viel verraten. Außer, ja…wir machen den Untergang mit. Ja, wir sind live dabei und erleben es so, wie es sich damals vielleicht abgespielt hat. Dadurch bekommt dieses Buch Spannung und Action. Gepaart wird das ganze mit der wirklich süßen Romanze zwischen Lilly und Ray. Sie hat einen gewissen Anteil am Buch, allerdings, nimmt sie nicht den Hauptplatz dort ein. Eher ist es ein Handlungsstrang der Parallel verläuft und dadurch der Story einen zusätzlichen Vibe verpasst.

Und dann das Ende… Ja, was soll ich sagen! Außer CLIFFHANGER… und was für einer. Hier ist schon jetzt klar, ich werde weiterlesen…übrigens auch unabhängig von diesem. Denn mich hat dieses Buch durch und durch überzeugt und ist in meinen Augen mein erstes Jahreshighlight in diesem Jahr.

 

Meine Bewertung: 5 Sterne

Wer ein Buch lesen möchte mit ganz vielen bildgewaltigen Szenen, mit einem unvergleichbaren Worldbuilding, welches fantastisch recherchiert wurde, ganz vielen großartigen Vibes und sympathischen Protagonisten ist hier genau richtig. Gepaart mit Spannung, Action und einer gelungenen sowie runden Story für Band 1, muss unbedingt danach greifen. Jahreshighlight!

 

 

Vielen lieben Dank an den One Verlag und Lovelybooks für dieses Rezensionsexemplar.

Direkt bei AMAZON kaufen.

  • Herausgeber ‏ : ‎ ONE; 2. Aufl. 2024 Edition (28. März 2024)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 480 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3846602175
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3846602171
  • Lesealter ‏ : ‎ Ab 14 Jahren
  • Preis: 18,00 € (Paperback)

All the right reasons

***Buchrezension/ Werbung unbezahlt***

All the right reasons – ist ein Standalone von Bethany Mangle.

Ein Buch, welches ich vom One Verlag zugesandt bekommen und erst einmal recht skeptisch war. Aber…. Dazu müsst ihr die Rezension lesen!

Dieses Buch kann dem Genre Liebesgeschichte für junge Erwachsene zugeordnet werden.

 

 

Worum geht es in All the right reasons?

Caras Leben ist schon chaotisch genug.

Ihre Eltern sind getrennt, ihr Vater hat eine Neue und zusammen betreiben ihre Eltern immer noch ein Fitnessstudio. Mit diesem Chaos ist Cara jeden verdammt Tag konfrontiert und nimmt ein Video auf, in dem sie sich über ihren Vater auslässt.

Leider geht genau dieses Video viral. Daraufhin meldet sich eine Produktionsfirma bei ihr, die alleinerziehende Eltern für eine Datingshow suchen. Die Produktionsfirma will dafür unbedingt Caras Mutter, sie würden diese vom Fleck weg engagieren.

Denn sie sind einfach perfekt dafür geeignet.

Die beiden überlegen nicht lange. Denn es winkt nicht nur die Chance auf die große Liebe, sondern vor allem auch ein großes Preisgeld. Schon bald finden sich die beiden im sonnigen Key West wieder, wo Kameras sie auf Schritt und tritt verfolgen.

Cara ist davon ziemlich an genervt – bis sie Connor kennenlernt. Connor ist der Sohn eines Kandidaten und daher eigentlich tabu, aber was, wenn Caras Herz immer schneller schlägt, wenn er in ihrer Nähe ist…

 

 

Wer ist Bethany Mangle?

Bethany Mangle, geboren in Korea und aufgewachsen in New Jersey, schreibt realistische Bücher für junge Erwachsene, liest selbst aber am liebsten Fantasy und Science-Fiction. Wenn sie nicht gerade schreibt, backt sie gerne fragwürdige Kuchen und verwöhnt ihren Hund. Sie lebt in Mississippi.

 

 

Wie hat mir All the right reasons gefallen?

Als ich den Klappentext von diesem Buch gelesen habe, war ich wirklich skeptisch, ob dies schlussendlich mein Geschmack sein könnte. Dennoch habe ich es gewagt und was soll ich sagen… ich habe es geliebt.

Es hat mir fantastische Lesestunden beschert, mit ganz viel Witz, Humor, absolutem Chaos und vielen „Golden Bachelorette Vibes“. Ein Buch, was einfach cosy ist und beim Lesen ein heimeliges Gefühl verleiht.

Das Buch wird aus der ICH- Perspektive von Cara erzählt.

Cara ist quirlig, lebhaft und steht stets hinter ihrer Mutter. Denn ihr Vater hat sie beide für eine neue Frau verlassen, die er im Fitnessstudio kennengelernt hat, welches er immer noch mit Caras Mutter zusammen betreibt. Finanziell geht es Caras Mutter gerade gar nicht gut, denn sie erhält wenig Unterstützung. Gut das Cara sich damit arrangiert und versucht das Beste aus dieser Misere zu machen.

Julia, ist Caras Mutter und eine wirklich großartige und attraktive Frau. Sie weiß genau, was sie will. Sie ruht sich nicht aus, sondern versucht aus dem familiären Dilemma das Beste für Cara zu machen. Julia ist stark, lässt sich nicht unterkriegen und ist absolut tough. Sympathisch, ehrlich und hat das herz am rechten Fleck.

Die anderen Protagonisten bestehen hauptsächlich aus Vätern mit ihren Kindern, die an der Show teilnehmen sowie den Produzenten und Assistenten. Diese ganzen Personen muss man im Verlauf des Buches kennenlernen. Manche davon sind absolut amüsant, andere wiederum wirklich nervig. Aber mehr verrate ich nicht.

Die Idee von diesem Buch hat mir wirklich gut gefallen. Denn während Julia die Väter datet, darf Cara sich mit den Kindern beschäftigen und sich ein potenzielles Geschwisterkind aussuchen. Schlussendlich tauschen sich die beiden Frauen im Anschluss aus und müssen dann entscheiden von welchem Couple sie sich trennen wollen. Hier kommt es zu vielen kleinen Zankereien, aber auch ganz klar zu Beeinflussung von seitens der Crew. Denn es zählen zu guter Letzt, nur die Quoten.

Die Blicke hinter die Kulissen einer solchen Datingshow war schon sehr faszinierend. Denn es wird manipuliert, verschönert, gestritten und man ist bereits dafür über Leichen zu gehen. Gefühle sind absolut second. Dennoch hatte all dies einen wirklich großen Unterhaltungsfaktor.

Ab einem gewissen Moment war das Ende leicht vorhersehbar. Da wusste man als Leser, wohin die Reise geht, was aber schlussendlich nicht schlimm war. Man hat trotzdem mitgefiebert, sich gefreut und war glückselig.

Leider gibt es dennoch einen Kritikpunkt, trotz Lob. Denn die Lovestory, die auf dem Klappentext erwähnt wird, zwischen Cara und Connor kommt leider komplett zu kurz. Es ist mehr eine kleine mini Romanze am Rande, die aber wirklich nicht viel Raum einnimmt. Was ich total schade finde, denn sie war recht groß angekündigt und ist schlussendlich viel zu kurz gekommen.

Die ersten zarten Gefühle der beiden, werden komplett überschattet von der Lovestory der Show. Dadurch nimmt die erste Liebe von Cara keinen Platz ein und geht wirklich unter. Ich habe weder die Schmetterlinge gespürt noch die Anziehung zwischen ihnen, was ich absolut schade fand.

Denn der Fokus von diesem Buch, liegt ganz klar auf der Datingshow und dem Glück von Julia.

Wem das Ganze nicht so wichtig ist, der bekommt hier ein wirklich tolles Buch. Eines mit einem Schreibstil, der wirklich einfach ist, simpel und wunderbar blumig. Etwas, was das ganze noch untermal und wirklich lesenswert macht.

Trotz das das Buch vom Klappentext abweicht, ist es ein Buch, was mir tolle und wahrhaftig cosy Lesestunden bereitet hat.

 

Meine Bewertung: 4 Sterne

Ein Buch, welches uns ins Showbiz entführt. In eine Datingshow, bei der nicht immer alles echt ist. Bei der viel geschummelt wird, was es aber noch amüsanter macht. Ein tolles Mutter- Tochter Duo, was in jeder Situation zusammenhält und eigentlich nur glücklich werden will. Auch wenn es ab einem gewissen Punkt vorhersehbar war, war es dennoch eine fantastische Unterhaltung, mit vielen wunderschönen und lustigen Momenten.

Vielen lieben Dank an den One Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Direkt bei AMAZON kaufen.

  • Herausgeber ‏ : ‎ ONE; 1. Aufl. 2023 Edition (22. Dezember 2023)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Broschiert ‏ : ‎ 400 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3846601896
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3846601891
  • Lesealter ‏ : ‎ Ab 14 Jahren
  • Preis: 15,00 € (Paperback)