Colleen Hoover – Love and confess

Buchrezension

Love and confess ist das erste Buch, welches ich von Colleen Hoover lese.

Lange hat es gedauert bis ich diese ganzen Worte zu Papier gebracht habe. Es hat aber auch lange gedauert, bis ich Zeit hatte dieses Buch zu lesen.

Heute geht es um das Buch von Colleen Hoover – love an confess, aus dem Genre Liebesgeschichten- Belletristik.

 

Worum geht es in love and confess?

Auburn musste ihre erste große Liebe zurücklassen.

Zurücklassen in einem Krankenhaus, wo sie genau wusste, er würde dieses nie mehr verlassen. Sie empfindet noch heute Schmerz, wenn sie daran denken muss, denn diesen Verlust hat sie bis zum heutigen Tage nicht überwunden.

Auburn entdeckt eines Tages an einer Kunstgalerie, Briefe die im Fenster kleben. Von ihrer Neugierde gepackt, fängt sie an diese zu lesen. Es sind nicht einfach Briefe, es sind anonyme Bekenntnisse von Menschen.

Auburn ist zutiefst berührt. Auch sie hat ein Geheimnis, ein Bekenntnis, welches sie anonym diesen ganzen beifügen könnte. Doch sie traut sich nicht!

Denn, der junge Künstler Owen dem diese Galerie gehört, lässt sich von diesen Bekenntnissen inspirieren und malt auf Basis dieser Inspiration, seine Bilder. Das ist auch der Grund, warum Auburn ihr Geheimnis für sich alleine behalten möchte.

Doch wie lange wird dies funktionieren, denn Auburn fühlt sich vom ersten Moment an zu Owen hingezogen? Zu seinem ganz eigenen Wesen. Auch Owen geht es so… Die beiden verlieben sich unsterblich ineinander.

Doch was passiert, wenn Owen sein Geheimnis, sein Bekenntnis verrät?!Ist dann womöglich die Liebe der beiden in Gefahr?!

 

Wer ist Colleen Hoover?

Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.

 

Wie hat mir love and confess gefallen?

Mittlerweile ist es fast 4 Wochen her seitdem ich dieses Buch zu Ende gelesen habe. Es stand schon sehr lange auf meiner Liste. Auf der Liste, der Bücher, die ich unbedingt lesen muss.

Doch irgendwie ist aus dem Buch „Lesen MUSS“ ein Buch geworden, was ich nicht wirklich richtig greifen konnte und was mich nicht komplett überzeugt hat.

Die Story:

Auf der einen Seite hat mich die Geschichte welche Auburn mit ihrer ersten große Liebe erlebt hat mehr als ergriffen. Wie sie ihn in seiner schwersten Zeit der Krankheit begleitet hat, aber nicht bei ihm sein konnte, als er seiner unheilbaren Krankheit erlegen ist. Dass sie die erste Liebe erfahren hat und an dieser immer noch festhält und hinterher trauert. Dieser Verlust ist in jeder Zeile des Buches zu spüren und auch die Liebe die sie für ihn empfunden hat.

Als Auburn in dem Schaufenster einer Galerie Geständnisse fremder Menschen entdeckt, ist sie von diesen mehr als angetan und fühlt sich dazu bemächtigt jedes einzelne zu lesen. Was sie zu diesem Zeitpunkt nicht weiß ist, dass der Maler dem diese Galerie gehört, diese Geständnisse nutzt um sich inspirieren zu lassen und aus dieser Inspiration neue Werke zu erschaffen.

Doch etwas verbindet diese beiden. Er, Owen,  weiß es sofort als er Auburn sieht und ihren Namen hört. Doch ihr bleibt dieses Geheimnis lange verborgen! Ob sich daraus eine Liebe entwickeln kann, ist fraglich und lasse ich hier einmal offen, denn ansonsten würde ich Spoilern.

Der Inhalt:

Love and confess hat zum großen Inhalt das Thema Liebe. Eine Liebe, die Erste die man erfährt und die für Auburn mehr als prägend ist, geht ihr verloren. Doch eine zweite Liebe, eine die zwar auf Geheimnissen aufgebaut wird, könnte unter Umständen bestand haben, wenn Auburn sich für diese öffnet und alles Alte hinter sich lässt.

Doch diese Basis alleine reicht nicht aus um ein Buch zu füllen. Es geht außerdem um die Thematik der Familienbeziehungen untereinander, ein uneheliches Kind und gleichzeitig die Angst vor einem potenziellen Schwager in spe.

Das alles bildet das große Ganze um dieses Buch auferstehen zu lassen.

Die Protagonisten:

Es dreht sich alles voll und ganz um Auburn. Eine Protagonistin, die ich schwer greifen kann. Sie scheint zerbrechlich zu sein, auf ihre ganz eigene Art und Weise. Dennoch mutig, aber auch manipulativ und ängstlich. Sie will vieles hinter sich lassen und zieht in eine neue Stadt. Will sich befreien von altem und hängt dennoch an diesem. Sie ist in meinen Augen nicht stark, lediglich abhängig von Entscheidungen anderer, akzeptiert diese und lässt sich stets unterkriegen. Auburn ist keine starke Person… doch sie wächst von mal zumal, wenn sie mit Owen zusammen ist und lernt durch die Geständnisse der anderen ihre Meinung zu vertreten und für das zu kämpfen was ihr wichtig erscheint.

Owen, der zweite dominante Part in diesem Buch und zudem Hauptprotagonist ist völlig anders als Auburn. Er ist ein weltoffener Künstler. Einer der seine Meinung vertritt und dafür kämpft. Einer der sich von dem Schicksal der anderen inspirieren lässt und dem es egal ist, wie er lebt und ob seine Werke sich verkaufen lassen. Er lebt für das malen und er lebt für die Inspiration. Doch, sein Geheimnis könnte ihm irgendwann im Wege stehen. Könnte irgendwann das Vertrauen, dass Auburn ihm entgegenbringt kaputt machen und seine Liebe kosten.

Meine Kritik:

Eine Story, die mir persönlich zu kitschig ist.

Es dreht sich alles um die Liebe. Um eine verlorene Liebe, die Auburn gehen lassen musste und gleichzeitig um eine Liebe, die Owen seit Jahren verfolgt und für ihn nicht greifbar war. Doch durch Zufall begegnet Owen dieser einen Liebe und versucht daran festzuhalten. Er trägt das Geheimnis mit sich herum ohne es ihr zu offenbaren. Lässt sie gehen, läuft ihr nach und bestärkt sie in ihrem Vorhaben für das zu kämpfen was ihr wichtig erscheint.

Puhhhh und ab da war mir klar, dieses Buch und ich werden keine Freunde.

Ja, ich gestehe ich bin kein Leser von Romantik- Belletristik. Dies war mir einfach zu viel. Zu viel an Zufällen, zu viel an Romantik und zu viel an Geheimissen und verworrenen Geschichten aus der Vergangenheit. Auch die Protagonisten waren nicht ganz nach meinem Gusto und ich gestehe zudem, dass ich Auburn als Protagonistin eher langweilig fand, als interessant. Des Öfteren habe ich mir die Frage gestellt, was findet Owen an ihr. Was macht Auburn für ihn so interessant und begehrenswert? Ich selber konnte es nicht finden und konnte auch keine Hauptperson entdecken, die für mich dieses Buch mit seiner Story noch aufgewertet hätte.

Eigentlich schade, da die Kritiken mehr als gut und sehr viele Leser begeistert waren. Doch mich persönlich hat es nicht gepackt.

Meine Meinung:

Es war nicht zwingend die Idee hinter der Geschichte, sondern eher die Protagonisten die mir nicht gefallen haben und zu denen ich als Leser keinen Draht finden konnte. Daher habe ich auch so lange gebraucht dieses Buch zu rezensieren. Es hat das, was ich mir gewünscht und erhofft habe, nachdem ich die ganzen Kritiken gelesen habe in meinen Augen nicht erfüllt. Leider! Denn die Idee, die sich Coleen Hoover für dieses Buch überlegt hat, nicht schlecht war. Eine Liebe, die auf einer Tragödie aufbaut, die Winde und Stürme überdauert und für die Owen kämpft. Wirklich gut… zwar recht kitschig, aber das gehört zu Liebesromanen einfach dazu. Aber, und das ist der große Kritikpunkt: Sind die Protagonisten vor allem Auburn nicht ganz ideal besetzt und ihr fehlen mehr Ecken und Kanten.

Daher, alle Leser die in eine romantisch kitschige Liebesgeschichte abtauchen möchten, greift zu diesem Buch und taucht ab in die Geheimnisse und Geständnisse fremder Menschen. Lasst euch inspirieren und entführen…

 

Direkt bei AMAZON kaufen!

Rebecca Ross – Die fünf Gaben ,hat mir persönlich besser gefallen und eine höhere Bewertung erhalten. Es hat mich gefesselt und viel wichtiger, auch bei diesem geht es um die Liebe!

  • Broschiert: 400 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (20. November 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423740124
  • ISBN-13: 978-3423740128
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Preis: 12,95 € (Broschiert)
Überblick der Rezensionen
Meine Bewertung
Maren
Hallo.. Ich heiße Maren und bin Hausfrau und Mutter. Für meine Familie habe ich meine Bankkarriere an den Nagel gehängt und widme mich nun den schönen Dingen im Leben! Lest selbst...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here