Apfel Marzipan Muffins

IMG_6550

Ich beende dann mal die Wintersaison mit einem Marzipan Rezept! So langsam zieht es mich wieder zu den leckeren und leichten Obstkuchen hin, von daher ein letztes Mal etwas Schweres mit dem unverwechselbaren Geschmack von Weihnachten und Winter. Marzipan, Apfel mit Zimt!

Ich habe für dieses Rezept meine letzten Marzipankartoffeln verwandt. Also auch wieder eine wunderbare Art der Resteverwertung. Das gleiche kann auch mit den Äpfeln passieren. Dadurch dass ein Teil in den Teig eingearbeitet wird, ist es hier ebenfalls möglich schon etwas weichere oder leicht angedötschte zu nehmen. Sie müssen nicht perfekt vom Aussehen sein, sie müssen nur perfekt schmecken.

Der Teig wird trotz des Marzipans locker leicht und sehr saftig. Er nimmt nur eine dunklere Färbung an, daher Vorsicht beim backen und immer ein Auge auf den Ofen gerichtet. Lieber die Temperatur etwas drosseln, bevor es anfängt zu verbrennen. Die Angabe der Backzeit ist daher etwas zu variieren, genauso wie die Temperatur. Mit der Stäbchenprobe bekommt man dies aber wunderbar hin und schafft es auch die Muffins rechtzeitig aus dem Ofen zu bekommen, bevor sie anfangen zu verbrennen.

Viel Spaß beim letztmaligen Genießen und schwelgen in den Düften von Weihnachten…

IMG_6550 IMG_6556

Zutaten: (12 Stück)

Muffin:

  • 2 Eier
  • 2 Eigelb
  • 80 g Zucker
  • 1 P. Vanillinzucker
  • 125 g Marzipan (am besten Marzipankartoffeln)
  • 100 g Butter
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100 ml Milch
  • 1 Apfel

 

  1. Die Butter in einem Topf auf kleiner Hitze schmelzen.
  2. Sobald die Butter flüssig geworden ist das Marzipan in kleinen Stücken hinzugeben und mit einem Löffel umrühren, bis das Marzipan komplett mit der Butter ummantelt ist und auf kleiner Hitze köcheln lassen.
  3. Gute 10 Minuten köcheln lassen und immer wieder umrühren.
  4. 30 g Zucker hinzugeben und noch 5 Minuten köcheln lassen. Mittlerweile sollte sich das Marzipan mit der Butter gut vermischt haben und ein zähflüssiger Brei ist entstanden.
  5. Diesen vom Herd nehmen und beiseite stellen.
  6. Eier, Eigelbe, 50 g Zucker, Vanillinzucker mit dem Mixer des Handrührgerätes dick cremig aufschlagen. Die Masse erhält eine leicht hellgelbe Färbung.
  7. Sobald die Masse eine cremige Konsistenz hat, das Mutter – Marzipan Gemisch hinzugeben und noch einmal kräftig aufschlagen, bis sich beide Cremes gut miteinander verbunden haben.
  8. Mehl und Backpulver über den Teig sieben und mit dem Mixer unterrühren.
  9. Die Milch in einem dünnen Strahl dazu gießen und alles glatt vermengen.
  10. Ein Muffinblech mit 12 Mulden entweder gut einfetten und mit Mehl ausstäuben oder mit Backpapierförmchen auslegen. Den Teig gleichmäßig auf alle Förmchen verteilen.
  11. Das restliche Marzipan in 12 Stücke schneiden und jeweils eines in die Mitte einer jeder Mulde setzen.
  12. Den Apfel waschen, schälen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Die Apfelstücke auf die Mulden gleichmäßig verteilen. Darauf achten, dass der Teig nicht zu hoch in den Mulden wird, daher Obacht beim verteilen der Apfelstücke!
  13. Im vorgeheizten Backofen (190°C Ober-/ Unterhitze) für ca. 23 Minuten backen. Darauf achtgeben, dass die Muffins nicht zu braun werden. Ansonsten mit Alufolie zwischenzeitlich abdecken.
  14. Herausnehmen und vollständig auskühlen lassen!

Topping:

  • 300 g Frischkäse
  • 250 g Magerquark
  • 150 g Puderzucker
  • 200 ml Sahne
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • Zimtpulver
  • 1 Apfel

 

  1. Die Sahne zusammen mit dem Sahnesteif mit dem Mixer des Handrührgeräts steif schlagen und bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.
  2. Frischkäse, Magerquark und Puderzucker mit dem Mixer des Handrührgeräts gut vermischen und locker aufschlagen.
  3. Je nach Geschmack mit Zimt würzen.
  4. Die Sahen mit dem Teigschaber unterheben und bis zur weiteren Verwendung 60 Minuten kalt stellen.
  5. Das Topping mit einem großen EL auf den Muffins verteilen. Es dürfen kleine Hügel entstehen und sie müssen auch nicht vollkommen perfekt sein.
  6. Den Apfel waschen und mit einem scharfen Messer in große Scheiben schneiden. Dabei das Kerngehäuse entfernen.
  7. Die Apfelscheiben auf das Topping draufsetzen und je nach Lust und Laune mit einem Zimtpulver oder Vanillezucker dekorieren.
  8. Direkt servieren…

Bon Appetit!

IMG_6557

IMG_6559IMG_6558

Mousse au chocolate mit Ritter Sport „Schoko Brownie“

IMG_6302

Als ich letztens beim einkaufen an der neuen „Sorte des Jahres“ von Ritter Sport vorbeigekommen bin, musste ich einfach zugreifen. „Schoko- Brownie“… was ein Name und viel wichtiger, was eine geniale Kombination!

Alleine beim Namen lief mir schon das Wasser im Mund zusammen.

Aber Obacht, ich bin kein Schokoladenesser. Die meisten Schokoladen kaufe ich um damit zu backen. In den seltensten Fällen, genieße ich mal ein Stück so und lasse es auf der Zunge zergehen. Das meiste landet immer irgendwie in einem Dessert, einem Kuchen oder als Glasur oben drauf!

Nun schreiben bestimmt viele… wie kannst du nur!? Tja, ich weiß auch nicht… aber das alleine ist für mich die richtige Verwendung von Schokolade und vor allem peppt diese jedes Rezept auf. Denn es muss nicht immer die klassische Kuvertüre sein, oder die Zartbitterschokolade… Nein, es darf auch mal zu exotischen Sorten gegriffen werden, wie z.B. dieser!

Es war eine Vision, eine Eingebung, eine Lust auf Dessert! Diese hat mich getrieben und ich bin ihr gefolgt… Sie hat gerufen, geschrien, gejauchzt, gehüpft um auf sich aufmerksam zu machen und ich konnte einfach nicht anders, als mich dieser hinzugeben…

Habe daher eine Mousse zubereitet, die auch als schnelle Mousse auf meinem Blog bekannt ist. Dieses Mal habe ich aber Schmand hinzugefügt um den reinen Sahnegeschmack etwas zu neutralisieren und der Mousse eine festere Konsistenz zu verleihen. Hat wunderbar funktioniert und steht der klassischen Mousse au chocolate in nichts nach!

Von daher… los geht´s!

IMG_6302

Zutaten:

  • 400 ml Sahne
  • 2 Päckchen Sahne steif
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 100 g Frischkäse
  • 200 g Ritter Sport „Schoko Brownie“ + 50 g Für die Dekoration

 

  1. Die Sahne in einen hohen Becher geben und mit dem Mixer des Handrührgerätes steif aufschlagen. Zwischendurch das Sahnesteif und den Vanillinzucker einrieseln lassen und weiter feste aufschlagen, bis die Sahne eine schon fast schnittfeste Konsistenz erreicht hat.
  2. Sahne kalt stellen
  3. Über einem Wasserbad die Ritter Sport Schokolade schmelzen. Immer wieder umrühren und darauf achten, dass die Schokolade komplett geschmolzen und vor allem klümpchenfrei ist.
  4. Die geschmolzene Schokolade zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen.
  5. Die Sahne aus dem Kühlschrank nehmen und mit dem Frischkäse zusammen vermischen. Dies kann mit dem Mixer des Handrührgerätes erfolgen.
  6. Mit einem Teigschaber die flüssige und erkaltete Schokolade unter die Sahne Frischkäse Masse heben. Dabei aufpassen, dass die Luftigkeit nicht aus der Sahne geschlagen wird, daher wirklich nur heben und ganz wichtig Zeit lassen.
  7. Danach die Mousse auf die Gläser verteilen und kalt stellen.
  8. Vor dem servieren mit 1, 2 oder 3 Schokoladenstückchen dekorieren…
  9. …. Anschließend nur noch genießen!

IMG_6400

Bon Appetit!

Buchrezension: Colleen Hoover – Love and confess

51w8tbm4pGL._SX319_BO1,204,203,200_

Lange hat es gedauert bis ich diese ganzen Worte zu Papier gebracht habe. Es hat aber auch lange gedauert, bis ich Zeit hatte dieses Buch zu lesen.

Heute geht es um das Buch von Colleen Hoover – love an confess, aus dem Genre Liebesgeschichten- Belletristik.

51w8tbm4pGL._SX319_BO1,204,203,200_

Worum geht es in dem Buch?

Auburn musste ihre erste große Liebe zurücklassen.

Zurücklassen in einem Krankenhaus, wo sie genau wusste, er würde dieses nie mehr verlassen. Sie empfindet noch heute Schmerz, wenn sie daran denken muss, denn diesen Verlust hat sie bis zum heutigen Tage nicht überwunden.

Auburn entdeckt eines Tages an einer Kunstgalerie, Briefe die im Fenster kleben. Von ihrer Neugierde gepackt, fängt sie an diese zu lesen. Es sind nicht einfach Briefe, es sind anonyme Bekenntnisse von Menschen.

Auburn ist zutiefst berührt. Auch sie hat ein Geheimnis, ein Bekenntnis, welches sie anonym diesen ganzen beifügen könnte. Doch sie traut sich nicht!

Denn, der junge Künstler Owen dem diese Galerie gehört, lässt sich von diesen Bekenntnissen inspirieren und malt auf Basis dieser Inspiration, seine Bilder. Das ist auch der Grund, warum Auburn ihr Geheimnis für sich alleine behalten möchte.

Doch wie lange wird dies funktionieren, denn Auburn fühlt sich vom ersten Moment an zu Owen hingezogen? Zu seinem ganz eigenen Wesen. Auch Owen geht es so… Die beiden verlieben sich unsterblich ineinander.

Doch was passiert, wenn Owen sein Geheimnis, sein Bekenntnis verrät?!Ist dann womöglich die Liebe der beiden in Gefahr?!

 

Wer ist Colleen Hoover?

Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.

 

Wie hat mir das Buch gefallen?

Mittlerweile ist es fast 4 Wochen her seitdem ich dieses Buch zu Ende gelesen habe. Es stand schon sehr lange auf meiner Liste. Auf der Liste, der Bücher, die ich unbedingt lesen muss.

Doch irgendwie ist aus dem Buch „Lesen MUSS“ ein Buch geworden, was ich nicht wirklich richtig greifen konnte und was mich nicht komplett überzeugt hat.

Auf der einen Seite hat mich die Geschichte welche Auburn mit ihrer ersten große Liebe erlebt hat mehr als ergriffen. Wie sie ihn in seiner schwersten Zeit der Krankheit begleitet hat, aber nicht bei ihm sein konnte, als er seiner unheilbaren Krankheit erlegen ist. Dass sie die erste Liebe erfahren hat und an dieser immer noch festhält und hinterher trauert. Dieser Verlust ist in jeder Zeile des Buches zu spüren und auch die Liebe die sie für ihn empfunden hat.

Als Auburn in dem Schaufenster einer Galerie Geständnisse fremder Menschen entdeckt, ist sie von diesen mehr als angetan und fühlt sich dazu bemächtigt jedes einzelne zu lesen. Was sie zu diesem Zeitpunkt nicht weiß ist, dass der Maler dem diese Galerie gehört, diese Geständnisse nutzt um sich inspirieren zu lassen und aus dieser Inspiration neue Werke zu erschaffen.

Doch etwas verbindet diese beiden. Er, Owen,  weiß es sofort als er Auburn sieht und ihren Namen hört. Doch ihr bleibt dieses Geheimnis lange verborgen! Ob sich daraus eine Liebe entwickeln kann, ist fraglich und lasse ich hier einmal offen, denn ansonsten würde ich Spoilern.

Dieses Buch hat zum großen Inhalt das Thema Liebe. Eine Liebe, die Erste die man erfährt und die für Auburn mehr als prägend ist, geht ihr verloren. Doch eine zweite Liebe, eine die zwar auf Geheimnissen aufgebaut wird, könnte unter Umständen bestand haben, wenn Auburn sich für diese öffnet und alles Alte hinter sich lässt.

Doch diese Basis alleine reicht nicht aus um ein Buch zu füllen. Es geht außerdem um die Thematik der Familienbeziehungen untereinander, ein uneheliches Kind und gleichzeitig die Angst vor einem potenziellen Schwager in spe.

Das alles bildet das große Ganze um dieses Buch auferstehen zu lassen.

Es dreht sich alles voll und ganz um Auburn. Eine Protagonistin, die ich schwer greifen kann. Sie scheint zerbrechlich zu sein, auf ihre ganz eigene Art und Weise. Dennoch mutig, aber auch manipulativ und ängstlich. Sie will vieles hinter sich lassen und zieht in eine neue Stadt. Will sich befreien von altem und hängt dennoch an diesem. Sie ist in meinen Augen nicht stark. Sie ist lediglich abhängig von Entscheidungen anderer, akzeptiert diese und lässt sich stets unterkriegen. Sie ist keine starke Person… doch sie wächst von mal zumal, wenn sie mit Owen zusammen ist und lernt durch die Geständnisse der anderen ihre Meinung zu vertreten und für das zu kämpfen was ihr wichtig erscheint.

Owen, der zweite dominante Part in diesem Buch und zudem Hauptprotagonist ist völlig anders als Auburn. Er ist ein weltoffener Künstler. Einer der seine Meinung vertritt und dafür kämpft. Einer der sich von dem Schicksal der anderen inspirieren lässt und dem es egal ist, wie er lebt und ob seine Werke sich verkaufen lassen. Er lebt für das malen und er lebt für die Inspiration. Doch, sein Geheimnis könnte ihm irgendwann im Wege stehen. Könnte irgendwann das Vertrauen, dass Auburn ihm entgegenbringt kaputt machen und seine Liebe kosten.

Eine Story, die mir persönlich zu kitschig ist.

Es dreht sich alles um die Liebe. Um eine verlorene Liebe, die Auburn gehen lassen musste und gleichzeitig um eine Liebe, die Owen seit Jahren verfolgt und für ihn nicht greifbar war. Doch durch Zufall begegnet Owen dieser einen Liebe und versucht daran festzuhalten. Er trägt das Geheimnis mit sich herum ohne es ihr zu offenbaren. Lässt sie gehen, läuft ihr nach und bestärkt sie in ihrem Vorhaben für das zu kämpfen was ihr wichtig erscheint.

Puhhhh und ab da war mir klar, dieses Buch und ich werden keine Freunde.

Ja, ich gestehe ich bin kein Leser von Romantik- Belletristik. Dies war mir einfach zu viel. Zu viel an Zufällen, zu viel an Romantik und zu viel an Geheimissen und verworrenen Geschichten aus der Vergangenheit. Auch die Protagonisten waren nicht ganz nach meinem Gusto und ich gestehe zudem, dass ich Auburn als Protagonistin eher langweilig fand, als interessant. Des Öfteren habe ich mir die Frage gestellt, was findet Owen an ihr. Was macht Auburn für ihn so interessant und begehrenswert? Ich selber konnte es nicht finden und konnte auch keine Hauptperson entdecken, die für mich dieses Buch mit seiner Story noch aufgewertet hätte.

Eigentlich schade, da die Kritiken mehr als gut und sehr viele Leser begeistert waren. Doch mich persönlich hat es nicht gepackt.

Es war nicht zwingend die Idee hinter der Geschichte, sondern eher die Protagonisten die mir nicht gefallen haben und zu denen ich als Leser keinen Draht finden konnte. Daher habe ich auch so lange gebraucht dieses Buch zu rezensieren. Es hat das, was ich mir gewünscht und erhofft habe, nachdem ich die ganzen Kritiken gelesen habe in meinen Augen nicht erfüllt. Leider! Denn die Idee, die sich Coleen Hoover für dieses Buch überlegt hat, nicht schlecht war. Eine Liebe, die auf einer Tragödie aufbaut, die Winde und Stürme überdauert und für die Owen kämpft. Wirklich gut… zwar recht kitschig, aber das gehört zu Liebesromanen einfach dazu. Aber, und das ist der große Kritikpunkt: Sind die Protagonisten vor allem Auburn nicht ganz ideal besetzt und ihr fehlen mehr Ecken und Kanten.

Von daher kann ich nur ♥ ♥ ♥ Herzen für dieses Buch vergeben.

Mein Fazit: Eine Story die wahrscheinlich viele Herzen schmelzen lässt. Die sprüht vor Liebe und Zuneigung. Die Vergangenheit und Gegenwart verbindet und gleichzeitig einem Künstler eine grandiose Inspirationsplattform bietet. Sie basiert auf der Tatsache von Geständnissen. Geständnisse die unterschiedlicher nicht sein könnten. Daher bietet sich dieses Buch vor allem an, wenn man offen ist, für Kunst, die Liebe und vor allem den Glaube an die wahre Liebe. Denn das ist was Colleen Hoover hier zum Ausdruck bringt. Wahre Liebe und ewige Liebe kennt keine Grenzen und keine Zeit! Ein Buch, welches sich vor allem für Liebende eignet, die gerne romantische Bücher lesen und in diese eintauchen. Andere, die diesem Genre nicht unbedingt zugeneigt sind, werden ihre Schwierigkeiten mit diesem haben. Dennoch, ein Buch welches gut lesbar ist. Unverschnörkelt, unverschönt, gerade heraus!

Daher, alle Leser die in eine romantisch kitschige Liebesgeschichte abtauchen möchten, greift zu diesem Buch und taucht ab in die Geheimnisse und Geständnisse fremder Menschen. Lasst euch inspirieren und entführen…

XoXo Maren

Kleine Sachertörtchen mit Erdbeere

IMG_6423

MMH…. AHHH…. Umwerfend!!!

Mehr kann ich schon fast nicht zu diesen süßen kleinen Köstlichkeiten sagen. Sie sind einfach …… zauberhaft!

Ich mag Sacher Torte. Ich mag sie mal, nicht immer… aber immer öfter! Ich finde sie ist die beste Köstlichkeit aus Österreich. Vor allem natürlich, wenn man die Originaltorte mehrmals kosten durfte und von ihr verzaubert ist.

Aber was, wenn man gerne mal solch eine Köstlichkeit selber machen möchte? Man macht dann ebenfalls eine Torte oder macht man das Ganze ein paar Nummern kleiner?

Natürlich kleiner, damit man von diesen Köstlichkeiten länger etwas davon hat.

Daher die Variante als Muffin. Gepimpt mit weißer Schokolade. Hier habt ihr es in der Hand die Größe der Stücke zu bestimmen. Eher welche die gut zur Geltung kommen oder eher welche die gar nicht existieren und klitze klein geraspelt sind. Ich mag es eher grob… schön mit Stückchen zum draufbeißen.

Anstelle von der Marillenmarmelade habe ich Erdbeere verwandt. Liegt zum einen daran, dass bei uns niemand die andere Marmelade essen würde und natürlich viel Erdbeere soooo viel leckerer ist.

Diese kleinen Törtchen schmecken grandios und erinnern mehr als nur an eine Sacher Torte. Sie sind zart, zergehen auf der Zunge und der Geschmack von Schokolade und Marmelade ist einfach unsagbar grandios. Da Topping aus Schokolade und Sahn sorgt dafür, dass die Schokolade einen zarten Schmelz behält und beim Trocknen nicht fest wird. Alleine dieser Schmelz macht das kleine Törtchen zu einem wahren Genuss und gleichzeitig zu einer wundersamen Abwandlung des Originals.

Übrigens, eine ganz spontane Möglichkeit den oder die Liebste noch an Valentinstag zu überraschen und glücklich zu machen.

Lasst es euch mindestens genauso gut schmecken…. Wie es mit gemundet hat!

IMG_6422

Zutaten: (12 Stück)

  • 4 Eier
  • 100 g Butter
  • 140 g Zucker
  • 100 g dunkle Schokolade (85% Zartbitterschokolade)
  • 100 g weiße Schokolade
  • 80 g Mehl
  • 4 EL Erdbeermarmelade
  • 250 g Zartbitterkuvertüre
  • 75 g Sahne

 

  1. Die Eier trennen
  2. Die Butter mit 100 g Zucker und dem Eigelb mit dem Mixer des Handrührgerätes cremig rühren
  3. Die dunkle Schokolade im warmen Wasserbad schmelzen lassen und löffelweise unter die Buttermischung rühren
  4. Die weiße Schokolade in kleine Würfel hacken und unter die Masse heben.
  5. Das Eiweiß mit dem übrigen Zucker sehr steif schlagen und mit dem durchgesiebten Mehl unterheben.
  6. Eine Muffinform mit 12 Mulden entweder gut einfetten und mit Mehl ausstäuben oder mit Backpapierförmchen auslegen.
  7. Den Teig gleichmäßig auf alle 12 Mulden verteilen.
  8. Im vorgeheizten Backofen (200°C Ober-/ Unterhitze) für ca. 20 Minuten backen.
  9. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  10. Etwas Erdbeermarmelade in einem Topf leicht erwärmen und dabei glatt rühren. Anschließend damit die abgekühlten Muffins bestreichen.
  11. Die Kuvertüre mit der Sahne zusammen in einem Topf erwärmen und unter ständigem Rühren zu einer homogenen Masse verrühren.
  12. Die Muffins am besten kopfüber in die Schokolade tauchen, damit die Glasur gleichmäßig ist.
  13. Trocknen lassen und nur noch genießen….

IMG_6423

IMG_6420IMG_6421

 

Bon Appetit!

Weißer Schokoladen Käsekuchen

IMG_6177

Eigentlich ist es mehr ein Soufflé als ein Käsekuchen. Denn er ist locker, leicht, luftig und sehr schmackhaft.

Er schmeckt nicht wirklich nach Käsekuchen, sondern eher nach einer süßen kleinen Köstlichkeit mit Früchten. Daher auch bestens geeignet für die, die nicht so gerne Käsekuchen essen.

Dieses kleine verführerische Küchlein stammt nicht aus meiner Feder. Sondern aus der neuen „Lecker Bakery“. Mich hat dieses Rezept sofort angelacht, da es aus nur 5 Zutaten besteht und weil es ein kleiner zuckersüßer Minikuchen ist.

Im Originalrezept wird anstelle von Waldfrüchten auf Brombeeren zurück gegriffen. Ebenfalls abweichend ist die Backzeit. Ich habe festgestellt, bei mir wird der Kuchen besser, wenn er konstant bei einer Temperatur bleibt. In der „Lecker“ wird die Temperatur nach der Hälfte der Backzeit reduziert. Bei mir ist der Kuchen allerdings dann nicht komplett fertig geworden. Daher ein neuer Versuch mit konstanter Backtemperatur über die gesamte Zeit hat Wunder gewirkt.

Lasst es euch schmecken. Bin gespannt was ihr sagt und ob für euch dieser kleine Kuchen mehr ein Käsekuchen oder mehr ein Soufflé ist?!

IMG_6220

Zutaten:

  • 4 Eier (Gr. M)
  • 100 g weiße Schokolade (keine Kuvertüre)
  • 100 g Doppelrahmfrischkäse
  • 150 g TK- Waldfrüchte
  • Puderzucker

 

  1. Die Eier trennen.
  2. Das Eiweiß mit dem Mixer des Handrührgerätes steif schlagen und bis zur Verwendung kalt stellen.
  3. Schokolade in Stücke brechen und im heißen Wasserbad schmelzen.
  4. Frischkäse und Eigelb verrühren
  5. Flüssige Schokolade langsam zur Ei- Frischkäsecreme geben.
  6. Das steif geschlagene Eiweiß in 3 Portionen mit dem Teigschaber unter die Käsemasse heben. Dabei darauf achten, dass die Luft im Eischnee nicht komplett zerschlagen wird, daher ist es wichtig nur zu heben und nicht zu rühren.
  7. Zum Schluss die gefrorenen Waldfrüchte hinzugeben und kurz unterheben.
  8. In eine gut gefettete und mit Mehl ausgestäubte Springform (20 cm) umfüllen und dabei glatt streichen.
  9. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/ Unterhitze180°C) für ca. 30 Minuten backen.
  10. Den Kuchen nach Ende der Backzeit ca. 15 Minuten im ausgekühlten Backofen ruhen lassen und dann erst herausnehmen.
  11. Den Kuchen komplett auskühlen lassen und dann mit Puderzucker bestreuen.

IMG_6177IMG_6218

Bon Appetit!

Oreo Cheesecake mit Schmandhaube

IMG_6241

Dieses Rezept basiert auf der Idee von Stephie. Sie ist die Seitenbetreiberin von „Meine Küchenschlacht!“.

„Liebe Stephie, ich musste dieses Rezept einfach nachbacken!“

Es handelt sich hierbei um einen Blog, den ich sehr mag, sehr schätze und schon sehr lange folge.

Als ich dann das neuste Rezept von Stephie gesehen habe, war ich direkt verzückt. Allerdings auch ein wenig skeptisch, da es sich um ein Rezept mit Oreo Keksen handelt. Meine Erfahrungen mit Oreos waren nicht immer die Besten, da sie mir eigentlich viel zu süß sind. Habe noch bei keinem Rezept das optimale Verhältnis von süß zu neutral hinbekommen. Eines, bei dem die Kekse und deren süße nicht dominieren sondern der unverwechselbare Oreo Geschmack im Vordergrund steht.

Deswegen dachte ich, trotz meiner Erfahrung, probiere ich das Rezept von Stephie aus. Denn, bei ihr gibt es einen großen Unterschied. Sie backt den Boden vor und sie benutzt als Topping eine Haube aus Schmand. Vielleicht macht dies den kleinen feinen Unterschied aus. Schmand neutralisiert ein wenig die süße und hebt den Geschmack.

Also war mein Plan für das letzte Wochenende geschmiedet. Einen Oreo- Cheesecake Kuchen mit Schmandhaube zu backen.

Ich kann nur so viel sagen, meine Gäste nebst meines Mannes fanden diesen Kuchen genial. Und, mein Mann steht eigentlich gar nicht auf Kekse und schon gar nicht auf Käsekuchen! Daher, war ich sehr positiv überrascht und kann nur so viel sagen, der Kuchen sieht nicht nur phantastisch aus, sondern schmeckt auch hervorragend.

Ich habe das Rezept fast unverändert von Stephie übernommen. Ich benutze nur mehr Schmand als sie, da ich das Topping gerne üppiger hätte. Zudem habe ich auf die Oreo als zusätzliches Deko Topping verzichtet. Das Originalrezept gibt es >HIER<!

IMG_6241

Zutaten: ( 20 x 20 cm)

  • 225 g Oreos (ca. 25 Stück) + 100 g Oreos (ca. 10 Stück)
  • 45 g Butter
  • 30 g Puderzucker
  • 600 g Frischkäse
  • 3 Eier (Gr. M)
  • 130 g Zucker + 6 EL Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 300 g Schmand

IMG_6402

  1. 225 g Oreos mit dem Puderzucker in einen Häxler füllen und zu feinem Pulver verarbeiten. Der Puderzucker muss nicht gesiebt werden!
  2. Die Butter in einem Topf schmelzen.
  3. Das Oreo Puderzucker Gemisch mit der Butter in einer Schüssel vermischen, so dass eine klebrige feuchte Masse entsteht.
  4. Eine viereckige Backform mit Backpapier auslegen und die Oreomasse mit einem Löffel fest auf dem Boden andrücken.
  5. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/ Unterhitze 175°C) für ca. 12 Minuten backen. Herausnehmen und soweit abkühlen lassen, dass keine Druckstellen mehr entstehen, wenn man mit dem Finger leicht in den Boden drückt
  6. Den Frischkäse mit 130 g Zucker, den Eiern und der Vanille mit dem Mixer eines Handrührgeräts glatt rühren.
  7. 10 Oreos mit dem Messer klein schneiden grob und unter die Frischkäse Masse heben.
  8. Die Füllung auf den Boden streichen. Dieser muss nicht komplett abgekühlt sein.
  9. Bei gleicher Temperatur im Ofen für ca. 45 Minuten backen.
  10. Der Kuchen darf noch leicht wackeln aber nicht mehr flüssig sein, dann aus dem Ofen nehmen. Ansonsten die Backzeit um 5 Minuten verlängern
  11. Je länger der Kuchen abkühlt, desto fester wird er.
  12. Den Schmand mit den 6 EL Zucker glatt rühren. Dazu kann ein einfacher Löffel benutzt werden.
  13. Im Anschluss auf den völlig ausgekühlten Kuchen streichen.
  14. Diesen dann für mindestens 1 Stunden kalt stellen. Vor dem servieren rausholen, damit er Raumtemperatur annehmen kann. Anschließend in Stücke schneiden.

IMG_6401

IMG_6403

 

ERSCHLANKEN… oder was?

th1

Ja, ihr lest richtig. Ich will schlanker werden!

Der eine oder andere findige Leser wird sich daran erinnern, dass ich schwanger war und tippt nun darauf, dass ich meine verbliebenen Babypfunde meine. Stimmt… aber nur zum Teil!

Die müssen auch noch weg und die kosten mich momentan verdammt viel Mühe und Nerven.

Aber das ist eigentlich mit meiner Überschrift und dem Artikel nicht gemeint.

Unter „Erschlanken“ versteht jeder etwas anders. Der eine meint, das Gewicht und der andere meint das Umfeld und der nächste… was auch immer!?

Was ich darunter unter Anderem verstehe ist, mich von übermäßigem Ballast zu befreien. Ballast der sich in meinen vier Wänden befindet, das sogenannte tote Kapitel. Das was eigentlich nur rumsteht, rumliegt, im Schrank hängt und jeden Tage gesehen, aber nicht genutzt wird. Das quasi zumüllen der Wohnung mit Dingen die man nicht wirklich benötigt.

Wir, also meine drei Jungs und ich leben schon sehr clean. Heißt, wir sammeln nichts, wir heben das wenigste auf und leben bereits in unserem Stil mehr als minimalistisch. Aber, und das ist das Unfassbare, trotzdem besitzen wir noch Dinge, die wir nicht brauchen.

Mein Credo für das neue Jahr, auch wenn es schon ein paar Tage alt ist, mich von solchen Dingen zu trennen. Nein, ich will nicht immer alles verschenken, ich möchte auch etwas davon verkaufen und mir dann von dem Geld etwas Neues leisten. Schon krass oder, etwas ungeliebtes, nicht Benötigtes loswerden und dann den Erlös wieder unter die Leute bringen?! Stimmt, aber natürlich kaufe ich dann mit Sinn und Verstand?! Manchmal… öfters… nicht immer!

Daher habe ich für euch verschiedene Plattformen getestet, wo ihr am besten Dinge / Klamotten/ Sachen loswerden könnt.

th4

Hier nun meine Liste der Verkaufsportale:

 Mamikreisel/ Kleiderkreisel

Beide Portale sind sozusagen miteinander verzweigt, denn die Benutzeroberfläche ist dieselbe und man muss sich nicht umgewöhnen.

Mamikreisel ist vor allem für Kindersachen/ Spielzeug/ Schwangerschaftssachen mehr als gut geeignet. Wobei ich die Erfahrung gemacht habe, dass am besten Kinderkleidung weggeht. Spielzeug war hier sehr schwierig.

Kleiderkreisel ist das Portal für die Erwachsenenkleidung. Egal ob für Männer oder Frauen. Dort lässt sich so ziemliches alles verkaufen, was im Schrank hängt. Von der Jeans, über Schuhe bis hin zu Accessoires.

Bei beiden Portalen könnt ihr nur max. 5 Fotos online stellen oder ein kleines Video.

Euren Text müsst ihr mit #Hashtags versehen, denn über diese wird vormerklich als Schlagwort gesucht. Je besser die Tags, desto öfters wird euer gutes Stück gefunden und bekommt vielleicht bald schon einen neuen Besitzer.

Was ich etwas schwierig finde ist der Verkauf über dieses Portal. Da muss man sich ein wenig durchwuseln und das ganze via „Learning by doing“ machen. Aber nach dem zweiten oder dritten Verkauf klappt dies eigentlich schon ganz gut.

Achtung, es werden Verkaufsgebühren erhoben. Daher genau durchlesen und erst dann anmelden, wenn man bereit ist ein paar € von seinem Erlös abzugeben.

Ansonsten zwei Foren, über die ich schon einiges an Klamotten und Schuhen verkauft habe.

Bei beiden Foren ist eine Bewertung möglich. Diese solltet ihr unbedingt abgeben und vor allem ehrlich sein.

 

Ebay- Kleinanzeigen:

Ihr werdet lachen. Für mich die beste Plattform wenn es um das „typische Flohmarkt“ Verhalten geht. Hier mache ich eigentlich schon fast den meisten Umsatz mit!

Angefangen über Spielsachen von meinen Söhnen, bis hin zu Kleingeräten und auch Möbeln. Gerade IKEA Möbel gehen hier besonders gut weg.

Am einfachsten ist es natürlich, wenn ihr einen Interessenten habt, dass ihr kurz mit diesem telefoniert und alles Weitere besprecht. Ansonsten geht das Schreiben los und man wartet auf Antwort. Also, ran an den Hörer, wählen und einen Termin zur Abholung/ Versand fix machen.

Ihr solltet hier ein hartes Fell haben, denn es geht hier oftmals zu wie auf dem Flohmarkt. Die Leute Feilschen um die Preise bis der Arzt kommt. Angefangen über „Ich habe nur noch X €“… über „Das ist mir max. X€ wert“… bis hin zu …“wenn ich noch das und das an dem Teil ändere entstehen mir Kosten von €, daher biete ich nur noch x€ an!“ Ja jaja, das eine oder andere Mal konnte ich dann ganz gegen meine Natur die Nachricht nur noch unbeantwortet löschen. Ansonsten wäre ich glaube ich ausfallend geworden… 🙂

Hier entstehen euch keinerlei Gebühren.

th1

Ebay:

Die Mutter als Plattformen.

Alles was sich irgendwie verschicken lässt, geht über diese Plattform weg.

Allerdings muss man ganz hart im Nehmen sein, da man keinerlei Einfluss auf den Preis hat, wenn man einen Artikel als Auktion freigibt. Aber darüber bekommt man oftmals überraschenderweise mehr, als man sich im Vorfeld erträumt hat. Festpreisangebote sind hier etwas schwieriger loszuwerden. Würde dann auf Ebay-Kleinanzeigen umschwenken.

Habe schon mehr als erfolgreich über Ebay Spielsachen, Fernseher, Ski Schuhe etc. verkauft und mein Gewinn war trotz 10% Verkaufsgebühr immer noch sehr gut und mehr als akzeptabel.

Bis dato habe ich keine negativen Erfahrungen gemacht. Bin aber jemand der ganz klar bewertet, fair bewertet und vor allem in seine Anzeigen Verkaufsbedingungen schreibt, auf die ich mich stets berufen kann. Daher, bin ich immer aus dem Schneider und vor allem kann mir niemand etwas.

Eine Plattform, auf der es Spaß macht zu verkaufen und man positiv sowie negativ überrascht wird, was manch einem, das zu verkaufende noch Wert ist.

Bitte immer die Aktion bewerten, denn es hilft anderen!!

th3

Momox:

Hier bin ich stets etwas zweigeteilter Meinung.

Über Momox verkaufe ich eigentlich nur CDs und Bücher. Alles andere nicht!

Hat folgenden Hintergrund. Man gibt die sogenannte Barcodenummer ein, die sich auf den Büchern und CD befindet. Anhand dieser Nummer bekommt ihr einen Ankaufspreis genannt. Dieser kann oftmals sehr positiv sein oder aber auch unterirdisch schlecht. Das liegt an Angebot und Nachfrage, die sich auf dieser Plattform bildet. Wird ein Artikel sehr dringend zum Weiterverkauf benötigt, ist euer Preis mehr als rentabel, ist der Artikel mehrfach im Bestand vorhanden, lohnt es sich ganz oft nicht ihn dort ankaufen zu lassen.

Es ist etwas mühselig, aber man wird belohnt. Zumindest hat man keine Staubfänger etc. zu Hause und kann sich von seinem kleinen schmalen Erlös etwas Neues leisten.

Erst ab einem Wert von 10 € wird portofrei angekauft!

Seit neustem ist auch ein Kleiderankauf über Momox möglich. Diesen habe ich noch nicht ausprobiert!

buecherstapel-motivdruck-1082108110118

TIPPS:

  • Macht aussagekräftige Fotos. Setzt den Artikel gut in Szene. Achtet darauf, dass möglichst keine anderen Gegenstände auf dem Fotos zu finden sind. Am besten einen neutralen Hintergrund benutzen und bei Tageslicht aufnehmen. Spielsachen stets aufbauen, Kleidungsstücke am besten tragen und Schuhe bzw. Accessoires von allen Seiten fotografieren. Je besser man den Artikel erkennen kann, umso höher die Chance das er verkauft wird.
  • Beschreibt eure Artikel so gut wie es geht. Investiert lieber etwas mehr Zeit in das ausformulieren als zu wenig. Je mehr Infos der Käufer erhält desto besser.
  • Erwähnt vor allem, in welchem Zustand der Artikel ist. Wenn z.B. bei Spielsachen etwas fehlt, schreibt dies in die Anzeige rein. Wenn ein Kleidungsstück einen Flecken hat, sollte dies ebenfalls erwähnt werden, genauso wie Löcher etc. Bei Kleingeräten ist die Funktionstüchtigkeit wichtig und die Abnutzung bei Möbeln.
  • Seit realistisch im Preis. Schaut was die Konkurrenz anbietet und dafür verlangt und gleicht dies mit eurem Artikel ab. Denn nur wer Konkurrenzfähig ist, ist auch erfolgreich!
  • Seit flexibel beim Versand. Schaut stets nach dem günstigsten. Z.B. Warensendung über die Post, Paketversand über DHL oder Hermes. Der Käufer dankt es euch, wenn er möglichst wenige Zusatzkosten hat, ansonsten solltet ihr eine Abholung anbieten. Schickt dem Käufer stets die Sendungsnummer zu, dann kann er das Paket verfolgen und ihr seid aus dem Schneider, wenn mal etwas mit diesem sein sollte. Ihr müsst euch nicht um eine Reklamation kümmern, sondern der Käufer, von daher… schön verschicken und ihr spart immens viel Arbeit.
  • Bei Bezahlungen würde ich PayPal bevorzugen oder Banküberweisung bzw. Bar bei Abholung. Alles andere nicht!
  • Wenn es auf dem Portal eine Bewertungsmöglichkeit gibt, nutzt sie. Andere Verkäufer sind euch dankbar. Schreibt positives, aber natürlich auch negatives. Denn nichts ist wichtiger, als zu wissen wie der Gegenüber tickt. Es gibt keine „Goodwill“- Bewertung, es gibt nur eine ehrliche.
  • Seit stets nett bei den ganzen Anfragen die da kommen. Denn ihr werdet feststellen, manche sind wirklich strange!!! Vor allem aber seit ehrlich, denn Reklamationen sind nicht schön und darauf habt ihr bestimmt auch keine Lust!
  • Antwortet schnell und zeitnah. Daher bietet es sich an sich die Apps aufs Handy zu laden. Dann habt ihr stets von Unterwegs die Möglichkeit Anfragen zu bearbeiten und zu beantworten. Oftmals zählt da jede Minute, gerade dann wenn der Käufer mehrere Angebote vorliegen hat. Alle Foren die ich hier vorgestellte habe, sind als kostenfreie App erhältlich.

th

Und nun zu euch?!

Welche Portale kennt ihr? Was nutzt ihr aktiv und könnt davon berichten? Wo wird man die guten alten Schätzchen los… Was tut ihr um eure Umgebung zu „Erschlanken“?

Ich bin auf eure Antworten gespannt

XoXo Maren