The Romeo & Juliet Society

***Buchrezension/ Werbung unbezahlt***

 

The Romeo & Juliet Society – Schlangenkuss ist Band 2 der gleichnamigen Trilogie.

Da die Bücher aufeinander aufbauen, ist es notwendig mit Band 1 zu starten, da sonst die Story nicht komplett verstanden rund ist.

Band 1: Rosenfluch

Band 3: Diamantentod (ET: 09.09.24)

Dieses Buch kann dem Genre Paranormal & Urban Fantasy zugeordnet werden.

 

 

Worum geht es in The Romeo & Juliet Society?

Die Frage, die sich wahrscheinlich jeder schon einmal gestellt hat: Kann man an gebrochenem Herzen sterben?

Es hat nur eine Nacht gedauert, nur eine einzige Nacht, die die Welt von Joy auf den Kopf gestellt hat. Sie muss ihre Gefühle verbergen, wenn sie nicht in einem der grausamen Maskenduelle gegen den jungen Fürsten kämpfen will.

Niemals hätte sie sich in ihn verlieben dürfen. Die Gefahr ist zu groß, dass sie auffliegen.

Der Fluch ist immer noch nicht gebrochen. Er ist weiterhin auf der Suche nach seinem tragischen Liebespaar.

Als plötzlich immer wieder kleine Gedichte auftauchen, die die Liebe zwischen Joy und Rhyme als Thema haben, wird es brenzlig und die Situation für beide nicht besser.

Das Spiel um Leben und Tod an der Akademie nimmt eine gefährliche Wendung, eine die keiner von ihnen hat kommen sehen.

 

Wer ist Sabine Schoder?

Sabine Schoder hat Grafikdesign in Wien studiert und sich dort unsterblich verliebt. Heute lebt sie mit ihrem Mann 200 Kilometer nördlich von Verona und dient hingebungsvoll ihren zwei Katzen(fürsten), die es nicht nur auf Schlangen, sondern auf alles Mögliche Getier in ihrem wildromantischen Garten abgesehen haben. Bei einer Reise nach Verona, die sie u.a. auf den berühmten (wenn auch gefälschten) Balkon der Julia führte, kam ihr die Idee zu ihrer Trilogie „The Romeo & Juliet Society“.

 

Wie hat mir The Romeo & Juliet Society gefallen?

Es ist schon ein wenig her, dass ich Band 1 gelesen habe, doch es gab keinerlei Probleme wieder in die Story hineinzufinden.

Das mag vor allem daran liegen, dass es aus der Perspektive von Joy in der ICH- Version erzählt wird und das Sabine Schoder einen unsagbar großartigen Schreibstil hat. Er ist klar, unverschnörkelt, an den richtigen Stellen detailliert und auf den Punt ausgearbeitet. Für mich ein Buch, was man grandios lesen kann und was einen direkt mit seiner Klarheit abholt.

Dieses Buch lebt von seiner Dynamik und von seiner Schnelligkeit an Aktionen. Es ist dadurch spannend, actionreich und wird haben recht viele Twists und die ersten Puzzlestücke fallen an ihren Platz. Es gibt so manche Offenbarung und am Schluss ja, da erwartet uns ein Cliffhanger.

Besonders gut fan dich hier, dass es wirklich viele Entdeckungen gibt, dass man hier noch einmal in die Tiefen der beiden Häuser hinabsteigt und ein wenig mehr über diese erfährt, aber auch über Die Loge und natürlich die Souffleure. Es kommt zu Bestrafungen, die selbst bei lesen einem die Nackenhaare zu berge stehen lassen und es kommt zu neuen Freundschaften.

Ein Mix aus vielen einzelnen Teilen, die dieses Buch so wahnsinnig lesenswert machen.

Ebenso hat mir auch gefallen, wie sich die einzelnen Protagonisten weiterentwickelt haben. Sie erlangen Tiefe und auch Emotionen. Jeder einzelne von Ihnen hat einen wahnsinnigen Schritt gemacht und wurde mir eigentlich nur noch Sympathischer. Es ist keiner dabei, den ich nicht mag oder der mir eine Gänsehaut beim Lesen beschert. Jeder Einzelne von Ihnen, macht dieses Buch rund.

Ich kann gar nicht sagen, wenn von den Protagonisten ich mehr mag. Ob Cut oder Rhyme?

Man merkt zumindest, dass sich die beiden niemals egal sind. Sie stehen füreinander ein und setzen das Wohlergehen ihrer Tiere an Erste Stelle. Auch Joy, die aufgrund ihrer Fähigkeiten und ihres Blutes umziehen muss und nun beim Katzenfürsten lebt, ist in meinen Augen an sich gewachsen. Vor allem die Freundschaft, die sie mit Ink knüpft, dem kleinen Bruder von Cut ist grandios. Er ist in diesem Buch mein Lieblingscharakter, da er eine irrwitzig komische Art hat, Dinge zu benennen oder auch zu analysieren. Er ist unbedarft in seinem gesamten Tun und somit eine großartige Frohnatur in manch Trister Stunde. Sein Humor ist trocken, aber seine Kombinationsgabe überragend. Eine wunderbare Entdeckung zwischen allen Protagonisten!

Zur Story selbst verrate ich nicht wirklich viel.

Es gibt viele Twists, es gibt die ersten konkreten Hinweise und es wird detektivisch. Ebenso wird das Geheimnis um den Rosenwein gelüftet und vieles mehr…

Manchmal haben zweite Bücher von einer Trilogie die schwere Aufgabe mehr zu sein als nur ein Bindeglied zwischen Anfang und Ende. Oftmals fehlt ihnen etwas.

Dieses Gefühl habe ich hier nicht. Ich weiß, dieses Buch war nötig, um den Grundstein zu legen, für all das, was da noch kommen mag. Es hat seine absolute Daseinsberechtigung und hat in meinen Augen dafür gesorgt, dass es noch spannender wird. Ich habe Ideen, ich habe eine Theorie, aber ob irgendetwas schlussendlich davon richtig ist, kann ich schwer sagen. Hier muss ich auf den finalen Band warten.

 

 

Meine Bewertung: 5 Sterne

Ich finde keine Kritik, ich finde nichts, was mir nicht gefällt. Für mich ein absolut rundes Buch, was zwar noch mehr Fragen aufwirft, aber auch die eine oder andere beantwortet. Was uns neue Protagonisten zeigt und den Alten noch mehr Leben einhaucht. Es ist spannend, actionreich, voller Twists und rundum perfekt gelungen. Ich freue mich auf den finalen Band und kann es gar nicht mehr abwarten, bis dieser erscheint

 

Vielen lieben Dank an den Ravensburger Buchverlag für dieses Rezensionsexemplar.

Direkt bei AMAZON kaufen.

  • Herausgeber ‏ : ‎ Ravensburger Verlag GmbH; 1. Edition (29. Februar 2024)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Taschenbuch ‏ : ‎ 480 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3473402397
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3473402397
  • Lesealter ‏ : ‎ Ab 14 Jahren
  • Preis: 16,99 € (Taschenbuch)