BrautZILLA on Tour! … Die Menükarten

Nun wird es langsam ernst, wenn das „essen“ steht, dann dauert es nicht mehr lange bis zum Hochzeitstermin!

Wenn man sich endlich geeinigt hat, was es schönes zu essen geben soll, geht die Suche nach perfekten Menükarten los.

Die Auswahl dieser ist unbegrenzt und geht los bei Menükartenaufstellern, über einfache Karten bis hin zu Heften. Da das Richtige für einen selber zu finden ist immens und nimmt Zeit in Anspruch!

Für uns war relativ schnell klar, dass die Karten genauso clean und gradlinig sein sollen, wie alle anderen Karten auch. Das unser Design sich in diesen auch widerspiegeln muss und das sie in die Tischdeko mit eingearbeitet werden können. Sie sollen nicht wie ein Fremdkörper auf dem Tisch stehen, sondern integriert werden.

Von daher war der erste Schritt, was wollen wir für eine Deko? Da hat sich ein Anruf in unserer Festlocation gelohnt, denn die dortige Managerin für den Eventbereich hatte direkt die passende Idee.

Die weißen Servietten so zu falten, dass eine Tasche entsteht, in die die Karten integriert werden können. Das Ganze umwickelt mit einem Band aus rosa oder grauem Satinband. Ab da, war die Idee geboren und es musste nur noch die passende Karten gefunden werden. Auch hier hat mir planetcards sehr weitergeholfen. Dort konnte unsere Freundin die perfekte Menükarte designen, versehen  mit unserem Logo Mrs. & Mr. und dem silbrig glänzenden Effekt. Somit war auch hier der rote Faden in unserem Karten Sortiment gegeben.

IMG_2912

Wir haben insgesamt zwei unterschiedliche Menükarten entworfen. Einmal eine für den Sektempfang (Canapés) und einmal für das Dinner Menü (6-Gang). Beide Karten wurden beidseitig benutzt. Auf der einen Seite, mit dem Essen und auf der anderen Seite mit den zur Verfügung stehenden Getränken. Somit hatten unsere Gäste stets den Überblick, was zu trinken bestellt werden kann. Für den Sektempfang haben wir allerdings nur 5 Karten anfertigen lassen und diese in kleinen transparenten Ständern ausgestellt. Für das Abend Dinner hat jeder Gast seine eigene Menükarte erhalten!

Da wir auch Longdrinks bzw. zwei selbstdesignte Cocktails angeboten haben sowie Weine, ist es dort unerlässlich auch die jeweiligen Zutaten bzw. Weingüter beizufügen.

Die Getränkeliste sollte allerdings mittags anders bestückt sein als am Abend. Denn dort werden natürlich zum Essen andere Getränke gereicht als zum Sektempfang.

Unsere Gäste waren von den Menükarten restlos begeistert und wir haben unseren Kellern eine Menge Arbeit abgenommen, da alle den kontinuierlichen Einblick in die verfügbaren Getränke hatten. Somit war das „Getränke-handling“ für die Location einfacher, da nicht alle Getränke stets vor Ort sein mussten und wir konnten im Vorfeld entscheiden, was angeboten werden soll und was nicht. Dadurch lässt sich Geld einsparen, da eventuell teure Weine oder teure Liköre gar nicht erst zum Einsatz kommen.

4     5

Auf den Dinner Karten für das 6 Gang Menü, haben wir nur die regulären Gänge vermerkt. Ausweich Gänge aufgrund von Allergien, Unverträglichkeiten etc. haben wir auf diesen nicht niedergeschrieben, da der Aufwand dafür eindeutig zu groß gewesen wäre. Dafür hat jeder Gast der ein anderweitiges Menü erhält Verständnis.

Auch hier gilt, lasst euch im Vorfeld Musterkarten zusenden um alles zu überprüfen. Auf Rechtschreibfehler, Design und Layout!

14   1

Und so, schaut das Ganze dann aus, wenn es fertig ist!

Ich hoffe es gefällt und bietet ein wenig Anregung für eure Hochzeit. Mein Tipp: lasst euren Ideen freien Lauf! Schließlich ist es euer Tag und den feiert ihr nur einmal…

XoXo

BrautZILLA on Tour! … Die Hochzeitskarten von der Symbolik inspiriert

Die meisten kennen es, wenn es um Einladungen geht sind die wenigsten kreativ und gehen den einfachsten Weg, nach dem Motto…“Mal schauen was die anderen so gemacht haben!“

So, haben wir auch angefangen… allerdings haben wir relativ schnell festgestellt, dass uns kein Design gefällt und die meisten Karten nicht unseren Wünschen entsprechen. Natürlich hatten wir auch hier die Vorgabe der Farben, denn das Farbschema sollte hier ebenfalls eingehalten werden, damit sich der rote Faden komplett durch die gesamte Hochzeit zieht.

Von daher sind wir auf die Idee gekommen und haben eine Freundin gefragt, ob sie nicht Lust und Zeit hat, zwei – drei Karten für uns zu designen. Gesagt getan… Und aus diesen verschiedenen designs haben wir dann eine Karte mit Symbolik erstellt. 🙂

Symbolik wird mittlerweile bei vielen Unternehmen verwandt, die somit einen idealen Wiedererkennungswert haben. Die Bekanntesten sind Apple mit dem Apfel oder Leonardo mit der Wolke und natürlich viele mehr. Von daher war es uns besonders wichtig, die Symbolik auch bei uns zu verwenden um somit den Kreis zu unserem gesamten Konzept zu schließen. Auch hier, ganz klar die Farben: grau, rosa, ivory und silber!

IMG_2907

Unsere Symbolik ist zum einen das Brautpaar und zum anderen der Schriftzug Mrs. & Mr. Wir haben versucht diese beiden Symboliken komplett bei allen weiteren Karten etc. zu verwenden um einen Wiedererkennungswert bei den Gästen hervorzurufen.

Manchmal ist weniger mehr. 🙂

IMG_2908

Unsere Einladungskarte besteht aus einem klaren, cleanen Design und überzeugt durch ganz wenig Spielereien. Wir haben auch bewusst bei dem Text auf Lückenfüller verzichtet und auf die gereimte Form, sowie auf die tollen Texte was Geschenke angeht. Für uns gehört dies nicht in eine Einladungskarte, sondern sollte entweder durch die Trauzeugen kommuniziert oder aber durch die Gäste als Anfrage an das Brautpaar herangetragen werden.

Den Text selber haben wir aus unterschiedlichen Textideen zusammen getragen.

IMG_2909   IMG_2121

Da wir im Ausland und im kleinen Kreis geheiratet haben, haben wir uns anstelle von „Save the date- Karten“ für sogenannte „Bekanntmachungskarten“ entschieden. Diese Postkarten wurden an all die Lieben und Netten verschickt, die an diesem Tage nicht bei uns sein konnten um ihn mit uns zu feiern und wurden somit über die Hochzeit informiert. Auch hier haben wir auf ein klares Design geachtet und die Symbolik mit eingebunden. Der Text sollte klar strukturiert sein und wichtig ist natürlich das Design als Postkarte! Also kurz und knapp, da soviel nicht draufpasst! Und natürlich an eure eigene Adresse denken!

IMG_2910

Unsere Dankeskarte ist ebenfalls kurz und knapp gehalten, ohne viel schnick schnack und auf den Punkt gebracht. Wir haben uns bewusst gegen ein integriertes Foto entschieden, da alle unsere Karten einen leichten Silberglanz haben, auf dem die Fotos nicht ideal rüberkommen. Daher haben wir den Karten ein Foto von uns beigelegt und somit allen die Möglichkeit offen gehalten das Foto zu verwenden oder in der Karte zu belassen. Auch hier haben wir uns von anderen Danksagungstexten inspirieren lassen.

Die kompletten Karten haben wir erstellt über das Kartendesign von PlanetCards. Dort allerdings als individuelles Design und nicht als abgespeicherte Vorlage. Die Handhabung der Website ist sehr einfach, die Qualität ist sehr gut und das Preisleistungsverhältnis stimmt auch. Selbst bei einer Reklamation hat alles ohne Probleme und einwandfrei geklappt.

Wir haben uns von allen angefertigten Designs ein Vorabmuster zusenden lassen und anhand von diesem dieKarten noch einmal korrigiert, bevor die Fixbestellung getätigt wurde. Dies macht vor allem dann Sinn, wenn man sich nicht sicher bei der Papierauswahl ist. Oftmals ist es einfacher dies zu entscheiden, wenn man die Karte in Händen hält, als wenn man sie nur am Computerbildschirm betrachten kann.

Selbst jetzt noch, nach unserer Hochzeit sind wir mit der Auswahl der Karten und dem Design mehr als zufrieden und würden dies noch einmal genauso machen, ohne wenn und aber!

Viel Spaß beim kreativen designen… und texten!!! Immer daran denken, weniger ist mehr… 🙂

XoXo