Schokoladenmousse mit Quark und Smarties

Ich liebe Nachspeisen und vor allem liebe ich Mousse au chocolate. In meinem Fundus befinden sich ja mittlerweile auch verschiedene Varianten dieser…

Doch was mich an der Mousse ein wenig stört, sind diese verfluchten Kalorien.

Habe mich daher heute mal an eine Variante gewagt, die teils aus Quark und teils aus Sahne besteht. Wollte mal testen, ob der Quark der Mousse einen geschmacklichen Garaus macht oder ob man diese Variante wunderbar als Alternative nutzen kann.

Was wichtig zu erwähnen ist, ich nutze die Mousse wirklich als Restverwertung. Vor allem von Schokolade. So auch dieses Mal!

Ich habe alle Vollmilchsorten zusammengesucht die ich hatte und habe sie als Basis genutzt. Das Ganze wurde verfeinert mit Smarties für den kleinen Crunch zwischendurch! Es war ein Experiment und ob es geglückt ist, seht selbst!!! 🙂

IMG_7608

Zutaten:

  • 200 g Vollmilchschokolade, keine Kuvertüre
  • 200 g Magerquark
  • 200 g Sahne
  • 50 g Smarties

 

  1. Die Schokolade über einem Wasserbad zum Schmelzen bringen. Dabei stetig umrühren, so dass am Ende eine wunderbare Schokoladencreme entstanden ist.
  2. Hierbei kann wirklich alles an Schokolade verwandt werden, was sich in den heimischen Schränken finden lässt.
  3. Die Schokolade ein wenig abkühlen lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Sahne in einem hohen Gefäß kräftig mit dem Mixer des Handrührgerätes aufschlagen, bis sie komplett fest geworden ist. Diese bis zur weiteren Verwendung kalt stellen
  5. Die Schokoladencreme in einer größere Schüssel umfüllen und dann löffelweise den Quark unter die rühren.
  6. Das Ganze bitte ohne Mixer, sondern wirklich per Hand. Solange bis der Quark aufgebraucht ist. Aktuell dürfte die Schokolade nicht mehr warm sein, dass sie sich aufgrund des Quarks gut abgekühlt hat.
  7. Nun mit einem Teigschaber vorsichtig die Sahne unterheben!
  8. Ganz zum Schluss die Smarties kurz mit dem Teigschaber unterziehen. Ein paar als Dekoration zur Seite legen.
  9. Die Mousse auf die verschiedenen Gläser verteilen und zum Schluss mit den Smarties dekorieren.
  10. Mindestens für 4 Stunden kalt stellen, besser noch über Nacht!

 

Die Smarties verlieren ihre grellen Farben und nehmen diese schönen Pastelltöne an. Bei mir hat die Farbe nicht auf die Mousse übergegriffen, was ich anfänglich erst befürchtet hatte. Diese Pastelltöne sehen natürlich wunderbar aus, vor allem zur Osterzeit!

Die Mousse hat eine feste Konsistenz aufgrund des Quarks angenommen. Dadurch ist sie nicht ganz so fluffig, aber trotzdem sehr cremig. Man bekommt übrigens aufgrund des Quarks relativ schnell ein Sättigungsgefühl… Leider, oder besser gut das dem so ist!!! 🙂

Mir hat die Variante sehr gut gefallen und meine anfängliche Befürchtung, dass es zu sehr nach Quark schmecken könnte hat sich nicht bewahrheitet… Daher, einen dicken Daumen nach oben!

IMG_7459

Bon Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.